Skip to main content

VADER kündigen neue EP an

Die polnischen Extreme-Metal-Veteranen VADER kündigen an, am 31. Mai eine neue EP namens "Thy Messenger" zu veröffentlichen. Ein neues Full-Lenght Album wird später dieses Jahr aufgenommen und ist für den Herbst 2019 geplant.

VADER veröffentlichen neue Single und Musikvideo zu "Into Oblivion"

Die polnischen Death Metal-Legenden VADER melden sich mit ihrem 16. Studioalbum „Solitude in Madness“ zurück, das am 1. Mai 2020 via Nuclear Blast erscheint. Heute wird ein weiterer Vorgeschmack in Form der neuen Single "Into Oblivion" mit dazugehörigem Musikvideo veröffentlicht! 
Feiert hier die Premiere zu "Into Oblivion": 

VAMPIRE machen den Deckel mit Live-Video zu

Nein, keine Sorge, natürlich klappen sie ihn nicht über ihre ja noch nicht so lange Karriere, sondern nur über das letzte Album runter. Denn die Band sieht den nun veröffentlichten Live-Clip als guten Abschluss für ihr 2017er "With Primeval Force"-Album.

VAMPIRE stellen neuen Song mit Videoclip vor

Am 19. Juni bringen die norwegischen Death-Thrasher ihr drittes Album "Rex" via Centura Media auf die Zielgerade - einen Vorgeschmack gibt es jetzt schon mit einem Videoclip.

VAMPYROMORPHA: Lyricvideo und Albumdetails

Das zweite Album der Düster-Doom-Rocker Vampyromorpha mit dem Titel "Herzog" wird am 29. November über MDD veröffentlicht. Ab sofort ist mit dem Opener 'Darkness Whore' ein erster Song des kommenden Silberlings als Lyricvideo online.

VARATHRON kündigen neues Album an

Die 1988 gegründeten Okkult-Black-Metaller, die als wichtiger Stützpfeiler der frühen hellenischen Black Metal-Szene gelten, kündigen ein neues Album an.

VARATHRON veröffentlichen Video zu Live-Album

Die griechischen Black-Metal-Veteranen werden am 25. September über Agonia Records das am 4. August 2019 in Sao Paulo/Brasilien mitgeschnittene Live-Album "Glorification Under The Latin Moon" veröffentlichen. Die Scheibe bringen sie zur Feier ihres 30-jährigen Bandjubiläums heraus.

VARATHRON zeigen Studiovideo

Die griechischen Kult-Black-Metaller VARTHRONE weilen aktuell im Studio, um an ihrem sechsten Album "Patriarchs Of Evil" zu arbeiten. Um Euch schon mal in die richtige Laune zu bringen, haben sie ein Video von den Aufnahmesessions veröffentlicht.

VARG: 1. Singleauskopplung aus neuem Album

VARG kündigen für den 13. Oktober ihr neues Album „Ewige Wacht“ an, das über Napalm Records erscheinen wird. Die erste Single 'Immer treu' wurde nun vorab mit einem Videoclip veröffentlicht.

VENOM kündigen neues Album noch für 2018 an

Die Black Metal-Veteranen Venom kündigen ihr neues Album für den 14. Dezember 2018 an. "Storm The Gates" ist das mittlerweile 15. Studioalbum in der 40-jährigen Karriere der Band.

VENOM PRISON: Videoclip zu remasterten EPs

Am 09. Oktober erscheint über Prosthetic Records/Cargo „Primeval“. Dabei handelt es sich jedoch nicht um komplett neues Material - auf„Primeval“ widmen sich VENOM PRISON noch einmal ihren musikalischen Anfängen und präsentieren die Songs ihrer frühen EPs „Defy The Tyrant“ und „Primal Chaos“ in frisch überarbeiteter Form plus zwei neue Stücke.

VENOMOUS CONCEPT lassen neuen Track hören

Am 28. August veröffentlichen die Grindcore/Hardcore-Punk-Veteranen mit Mitgliedern von Brutal Truth und Napalm Death ihr neues Album "Politics Versus The Erection" via Season Of Mist. Eine erste Hörprobe ist mit 'Lemonade' jetzt schon online.

Verbeugung vor einer Musiklegende

Erst „Girl You Know It's True“, dann „Bob Marley: One Love“ und nun BACK TO BLACK – 2024 ist zweifellos das Jahr der Musikbiografien. Der Film von „Fifty Shades Of Grey“-Regisseurin Sam Taylor-Johnson stellt das Leben der Ausnahmekünstlerin Amy Winehouse in den Mittelpunkt, das von unvergessenen Hits und zahlreichen Skandalen geprägt war, bis es am 23. Juli 2011 tragisch endete: Im Alter von nur 27 Jahren verstarb die Britin an den Folgen einer Alkoholvergiftung.

BACK TO BLACK erzählt von Winehouses kometenhaften Aufstieg und ihrer leidenschaftlichen, aber auch instabilen Beziehung zu Blake Fielder-Civil, mit dem sie kurzzeitig verheiratet war. Fielder-Civil verführte sie zu harten Drogen, inspirierte sie aber auch zu zahlreichen Songs – unter anderem zu dem mehrfach ausgezeichneten Album „Back To Black“, nachdem der Film benannt wurde. Wir erhalten tiefe Einblicke in ihren kreativen Prozess und ihre von rauchigen Jazz-Einflüssen geprägte Musik, aber vor allem auch in ihren ständigen Kampf gegen ihre inneren Dämonen, den sie letztlich verlieren wird.

Das Drehbuch von Matt Greenhalgh, der bereits Drehbücher zu erfolgreichen filmischen Biografien wie dem Joy-Division-Biopic „Control“ geschrieben hat, nimmt sich natürlich einige Freiheiten. Manches wurde dramatisiert, vereinfacht, und Winehouse-Fans wird das eine oder andere Mal auffallen, dass sich die Chronologie des Films nicht immer streng an die Realität hält. Das stört natürlich nicht wirklich, denn ein ganzes Leben lässt sich natürlich nicht ohne kleine Änderungen in gut 120 Minuten packen. Stattdessen legten die Macher Wert darauf, alle manchmal widersprüchlichen Facetten ihrer Persönlichkeit zu zeigen und ihre wichtigsten Beziehungen und Lebensstationen in den Mittelpunkt zu stellen.

Und das ist mehr als eindrucksvoll gelungen. Taylor-Johnson lässt wirklich nichts aus. Wir sehen, wie Amy mit ihrer Sucht kämpft und wie die Paparazzi ihren Abstieg ausnutzen. Eine erschütternde Szene in einem neonbeleuchteten Badezimmer zeigt die kalte, klinische Realität eines Moments tiefster Verzweiflung. Der Film ist hart, aber er dokumentiert die menschlichen Kosten des Ruhms und wie unerbittlich das Musikbusiness sein kann.

Dass dies so gut funktioniert, ist neben dem guten Drehbuch und der einfühlsamen Regie vor allem der erstklassigen Besetzung zu verdanken. Die bisher eher unbekannte Hauptdarstellerin Marisa Abela liefert eine phänomenale Leistung ab. Sie imitiert nicht nur Amys Sprechweise und Körperhaltung sehr originalgetreu, sondern fängt auch ihre Angeberei und ihre typische Bienenstockfrisur perfekt ein. Besonders beeindruckend ist ihre Fähigkeit, Amys Verletzlichkeit darzustellen. In einer herzzerreißenden Szene, in der Amy in einer Aufnahmekabine ihre Seele ausschüttet und ihre Stimme vor Emotionen bricht, glaubt man ihr jedes Wort und jeden Ton.

Abgerundet wird der Film durch einen großartigen Soundtrack: Neben den ikonischen Songs, vom frechen 'Rehab' bis zur schrillen Ballade 'Love Is A Losing Game', die allesamt von der Hauptdarstellerin gesungen werden, glänzt hier der Score von Nick Cave (!) und Warren Ellis.

BACK TO BLACK ist kein beschönigendes Biopic. Er zeigt schonungslos die Schattenseiten des Ruhms und lässt uns gleichzeitig die Größe und Schönheit von Amys musikalischem Erbe spüren. Es ist ein Film, der noch lange nach dem Abspann im Gedächtnis bleibt und uns daran erinnert, wie kostbar und vergänglich das Leben und der Ruhm sein können.

Neben der normalen Heimkinoversion erscheint BACK TO BLACK übrigens auch als Special Edition, die neben 4K-UHD mit zahlreichen sehenswerten Extras aufwartet.

 

Florian Tritsch

 

Titel: BACK TO BLACK

Land/Jahr: GB/UK 2024

Label: Studiocanal

FSK & Laufzeit: ab 12, ca. 117 Min.