Von Trollen und Menschen

PackshotEinigen Trollen wird er begegnen, bis er zum König der Trolle vordringt, und jeder wird schlimmer und grausamer sein. Diese brandschatzenden und kinderfressenden Ungetüme, die ihre Umwelt terrorisieren, werden von ihm getötet und in Stein verwandelt. Nur ist da der Umstand, dass er sich nie daran erinnern kann, wie die Trolle sterben. Er nimmt es hin, ist stolz auf sich und merkt anscheinend gar nicht, dass sich die Anzeichen, dass er einer Choreografie folgt, immer mehr verdichten.


Der beredete Ich-Erzähler der Geschichte erschafft in TROLL! von Beginn an eine Stimmung, die nahelegt, dass etwas nicht stimmt. Schnell etabliert er auch die Running Gags und die repetitive Struktur des Ganzen, die noch mehr verdeutlicht, dass es nicht um ein spannendes Abenteuer mit Aufregung und Trollmord geht, sondern dass etwas Denkwürdigeres hinter den naiven Wahrnehmungen eines damals noch jungen Mannes liegt.

Der Ablauf der Kapitel und der Abenteuer Ragnars ist stets gleich. Er zieht weiter zum nächsten, noch schlimmeren und grausameren Troll, die ihm immer noch eine Geschichte erzählen wollen, bevor sie sich töten lassen. Nach der Geschichte wird es dunkel um Ragnar, und wenn er erwacht, findet sich der versteinerte Troll mit seinem Speer in seiner Brust. Zufällig läuft er daraufhin einem anderen Trolljäger über den Weg, der ihm noch ein paar Tipps gibt.

Gerade in dieser klaren Struktur, die auf Wiederholung aufbaut, liegt das Vergnügen von TROLL!. Christian von Aster baut seine Geschichte wie einen sehr langen Witz auf, der unumgänglich auf eine Pointe zusteuert, bei dem sich aber ein Spaß daraus gemacht wird, ein richtig ausschweifendes, ausgefeiltes Garn zu spinnen. Und dann gibt es eben die Geschichten, welche die Trolle erzählen. Immer neue kleine Fabeln entspinnen sich durch sie innerhalb der eigentlichen Fabel. Es sind Geschichten von Gier, Eitelkeit, Verrat, Ignoranz, von Vorurteilen und Angst. Vor allem sind es aber Geschichten von Trollen, die sich gegen Menschen zur Wehr setzen. 
christian von aster 2Abgerundet wird TROLL! durch die Illustrationen von benSwerk. Jeder der Trolle (und auch Ragnar) bekommt ein seitengroßes Antlitz, in denen sich ihre steinerne Mächtigkeit abbildet. Dort findet sich aber auch eine süße Drolligkeit, die der Ragnar ins Gesicht geschriebenen Arglosigkeit in nichts nachsteht. So fällt es einem jedenfalls noch leichter, die groben Wesen ins Herz zu schließen, von denen uns alle erzählen, dass jeder schlimmer und grausamer als der andere ist.

 


ROBERT WAGNER

PRODUKT-INFO

Titel: TROLL!

Autor: Christian von Aster

Verlag: Edition Roter Drache

Seitenanzahl: 96 (inkl. Hörbuch auf 2 CDs)

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden