• Home
  • News
  • PARTY.SAN OPEN AIR: Weitere Bands bestätigt

News

PARTY.SAN OPEN AIR: Weitere Bands bestätigt

Da ist man ein wenig abgelenkt von Heftproduktion, dem komischen Fest, wo Leute sich 'nen Baum in die Bude stellen, und Neujahr – und schon verliert man glatt den Überblick, welche Bands das PARTY.SAN OPEN AIR noch alles auf sein Billing für diesen August dazugepackt hat. Wir übergeben das Wort nach Schlotheim für die neuesten Bookings.

Stumpf, fies & und nicht immer gefällig - FROZEN SOUL bringen alles mit, was die neue Welle des US Death Metal so begehrenswert macht. Mit „Crypt of Ice“ haben die Texaner eindrucksvoll bewiesen, warum sie zu den Coolsten unter den Kalten gehören.

ELLENDEs Name beschreibt die Musik des Soloprojekts eigentlich schon ganz gut. Depressiv-schöner Black Metal der neuen Schule ohne jegliche postige Anleihen.

JADE aus dem sonnenverwöhnten Katalonien spielen stark von Black Metal beeinflussten Death-Doom, der keinesfalls nach Sonnenschein und lebensbejahenden Weltbildern klingt.

Mit VITAL REMAINS haben wir gern gesehene Gäste unseres Festivals auf dem Platz. Ende der 80er gegründet, steht die Band aus Providence für kompromisslosen Death Met

Wenige Death Metal Bands bringen soviel Sympathie mit wie die Hamburger von ENDSEEKER. Old School Death mit catchy Refrains und knallender Rhytmusfraktion trifft auf eine fragwürdig gute Bühnenperformance.

Eine der absoluten Institutionen des deutschen Black-Dooms sind zweifelsohne THE RUINS OF BEVERAST. Meilenwalds Soloprojekt gastiert zum zweiten Mal beim Party.San und wird schroff, eigensinnig und zugleich wunderschön alles mitbringen, was diese Vorzeigend zu bieten hat.

KANONENFIEBER sind die wohl am steilsten durchgestartete deutsche Metalband der jüngsten Vergangenheit. Die Kombination aus melodischem Black-Death und der Thematik des ersten Weltkriegs funktioniert ausgesprochen gut, weswegen die Auftritte der Band hart abgefeiert werden.

ARSGOTIA aus Österreich sind neu in der Szene und doch keine Unbekannten. Die Band widmet sich dem obskuren Black-Death und lässt and Halluzinogen-getränkten Textfantasien nichts aus.