• Home
  • News
  • PARTY.SAN OPEN AIR: 1. Buchungen für 2020!

News

PARTY.SAN OPEN AIR: 1. Buchungen für 2020!

Nach dem Party.San ist vor dem Party.San! Zum Glück! Und damit Ihr Euren "Wie, schon wieder vorbei?!"-Blues etwas besser in den Griff bekommt, hauen die Festival-Macher jetzt schon die ersten Buchungen für 2020 raus.

Was sollen wir euch zu dieser Band noch erzählen, was ihr nicht schon längst wusstet?! Gesetz dem Fall dass ihr die letzten Jahrzehnte unter einem Stein gelebt und eure Ohren erst kürzlich in Betrieb genommen habt: Wir reden hier von DER Institution in Sachen Schweden-Death Metal schlechthin. Klassischer Old School Death? Dismember! HM2-Sound? Dismember! Die eine Band die unzählige andere der jüngeren Generation im Sektor des skandinavinischen Death Metals maßgeblich beeinflusst hat? Dismember! Wir sparen uns an dieser Stelle alle weiteren Umschweife denn das würde sowieso zu nichts führen. Nur soviel sei gesagt - wir freuen uns riesig die Schweden in Originalbesetzung begrüßen zu dürfen, die 2008 das letzte mal bei uns auftauchten und von 2011 bis '19 im Winterschlaf verweilten. PS: DISMEMBER! (Foto)

Ein weiteres Urgestein wird 2020 Schlotheim heimsuchen: "None Shall Defy" hieß der 1887 erschienene Erstling der Kanadischen Thrashlegende INFERNÄL MÄJESTY. Seitdem sind viele Jahre vergangen, doch was ist passiert? So einiges - oder doch nicht?! Man muss zugeben: Zwischen besagtem ersten Album und der aktuellen Langrille "No God" liegen satte 20 Jahre und dazwischen hat die Band gerade mal 2 weitere Alben veröffentlicht. Das klingt in erster Instanz nicht gerade fleißig, jedoch muss man der Band attestieren dass sich keins der 4 Alben als Schwächling entpuppt. Getreu dem Motto lieber Qualität statt Quantität sind diese Recken so unerbittlich und herrlich trashig wie eh und je. Mal scheppernd groovig mal kratzbürstig rumpelnd - das wird geil! 

Ganze 9 Jahre ist es her dass uns die Schweden von MANEGARM das letzte mal beehrten. Die vergangene Zeit hat die Band nicht nur zur Veröffentlichung von 3 weitern Alben genutzt sondern vor allem um an ihrem recht eigenen Stil zu feilen und jenen zu perfektionieren. Black Metal, Folklore, kehlige Vocals, Doublebassattacken und Melodien zum dahinschmelzen sind nur einige der Zutaten die Eingang in den Gesamtsound einer Band finden denen das Prädikat Viking Metal eigentlich nicht gerecht wird. Abwechslungsreich, voller Herzblut und immer wieder für eine Überraschung gut, zählt die Band zum Besten was schwedischsprachige Musik zu bieten hat. 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden