Live

NEUBORN OPEN AIR FESTIVAL

NEUBORN OPEN AIR FESTIVAL

26.-27.08. Wörrstadt

ANNISOKAY & ASPHYX & CALLEJON & DOPELORD & EXCITER & EVIL INVADERS & HARAKIRI FOR THE SKY & LANDMVRKS & OVER KILL & PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS & SKINDRED & VULTURE u.v.m.

 

Es ist ja noch etwas hin bis Ende August, sodass wir guter Dinge sein können, dass das NEUBORN OPEN AIR nach zwei Jahren endlich zum 16. Mal stattfinden kann: Fast zur selben bekannten Zeit im August knallt es dann in Wörrstadt bei Mainz wieder. Das „Festival im Grünen“ lädt dann wieder ein. 

Was kann man noch alles zu Bobby „Blitz“ Ellsworth & Co. sagen, was noch nicht gesagt worden ist? Seit vier Dekaden zementieren Overkill ihre Live-Macht. Im Jahre 2020 haben sie tatsächlich 40-jähriges Bestehen und wollen dies mit Euch nachfeiern. Grund genug, um das NOAF musikalisch und live-technisch in Schutt und Asche zu legen. Den Amis merkt man ihr Alter – die Jungs sind bis auf Gitarrist Derek „The Skull“ Tailer und Drummer Jason Bittner alle um die 60! – tatsächlich nicht an. Wie hungrige Jungspunde werden sie einen Klassiker nach dem anderen raushauen. 

Die todesmetallene Fahne halten dieses Mal keine Geringeren als die holländischen Schädelspalter Asphyx hoch, die Eure Matten mit Sicherheit kreisen lassen werden. Die österreichischen Post-Black-Metaller Harakiri For The Sky sind bei der 16. Auflage auch am Start. Wer Motörhead vermisst, der darf sich auf Phil Campbell und seine Söhne freuen, die ein Motörhead-Set spielen werden. Neben Familie Campbell steht mit den deutschen Metalcorlern Callejon ein weiterer Co-Headliner fest. Für die Metalcorler stehen zudem die Hallenser Annisokay parat. Etwas langsamer geht es bei den Polen Dopelord zu. Schneller werden Vulture und die Evil Invaders. 

Ihr wollt die kanadische Speed-Metal-Legende Exciter sehen? Kein Problem, sie sind da. Die Briten Skindred, als Headliner neben Overkill, versprechen jede Menge Crossover und sorgen genauso wie die Franzosen Landmvrks, die die deutlich metallischere/hardcoremäßige Richtung einschlagen, für die gewohnte Abwechslung innerhalb metallener Strömungen. 

Die Running Order steht bisher noch nicht fest, da müsst Ihr Euch noch etwas gedulden. 

 

Tickets

 

Das Ticket gibt es für beide Tage wie im Jahre 2019 zum Preis von 49,- Euro. Bereits erworbene Tickets aus 2020 behalten ihre Gültigkeit. Der momentane Ticketpreis von 49,- Euro wird ab Februar 2022 auf 59,- Euro für das Wochenendticket (inkl. Parken, Zelten und Schwimmbadeintritt) steigen. An heißen Sommertagen bietet sich nämlich das nebenan liegende Schwimmbad förmlich für eine kühle Erfrischung an. In den vergangenen Jahren hatte sich die Besucherzahl bei rund 5.000 eingependelt, die es sich neben dem Festivalgelände auch gern auf dem Campingplatz oder im angrenzenden Schwimmbad gemütlich machen. Auch abseits vom Festival gibt es fußläufig genügend Einkehrmöglichkeiten, wie eine Waldgaststätte oder Weinstuben in der Stadt. 

Denkt wie immer an den Spruch vom frühen Vogel und dem Wurm; denn das NOAF erfreut sich großer Beliebtheit. Das „Festival im Grünen“ ist wohl auch deswegen besonders, da alles ehrenamtlich hochgezogen wird und die Bandauswahl immer top ist. Das Essen wird auch komplett in Eigenregie (ohne externe Anbieter) gemacht und bietet eine große Auswahl, die von Klassikern wie Steak, Wurst, Pommes bis zum veganen Eintopf zu einem fairen Preis feilgeboten wird. 

Wie schon die letzten Jahre zuvor gibt es wieder die App vom Festival für Android-Geräte, die Euch auch mit allen wissenswerten Infos versorgt. Diese App ist nun in einer neuen Version unterwegs. Das Festivalgelände wird an beiden Tagen ab 13 Uhr für Euch offen sein. Der Caravan- und Zeltplatz öffnen am Donnerstag um 18 Uhr. Es wird bewusst auf ein Müllpfand verzichtet und an Eure Vernunft appelliert, diesen auch sauber wieder zu verlassen. Für Reisende mit dem Zug wird ein kostenloser Shuttlebus-Service vom Wörrstadter Bahnhof eingerichtet. Näheres erfahrt Ihr auf der Festivalseite. So, jetzt sollte Euch der Mund genug wässrig gemacht worden sein, um die letzten August-Tage sinnvoll planen zu können, und die Pandemie dann hoffentlich hinter Euch lassen.

 

Michael ´Schumi´ Schumacher

www.noaf.de
www.facebook.com/noaf666