Live

AAARGH FESTIVAL

20.-22.06. Uttenhofen/Leutkirch

AAARGH FESTIVAL

20.-22.06. Uttenhofen/Leutkirch

 

All Will Know & Battlesword & Darkfall & Enisum & Evertale & Free Section & Gernotshagen & Helgrindur & Helrunar & Insanity Alert & Lagerstein & Milking The Goatmachine & Obscurity & Revel In Flesh & Scarsign & S.C.U.T. & Silverbacks Öf Death & Skeleton Pit & The Phobos Ensemble & Tankard & Walking Dead On Broadway

 

Wie seit 2005 jedes Jahr wird auch dieses Jahr zu Sommeranfang im idyllischen Allgäu das AAARGH FESTIVAL vom Verein „Venner Av Metal“ veranstaltet. Gute 1.000 Zuschauer können sich den musikalischen Reigen inmitten von Wäldern und grasenden Kühen gönnen. Das Allgäu ist ja bekanntermaßen immer eine Reise wert. Wenn das noch mit guter Musik verbunden werden kann, seid Ihr hier genau richtig. Mittlerweile hat das Festival seine eigene Nische im Festivalsommer gefunden und bietet auch fernab vom Großstadttrubel gute Unterhaltung. 

 

Von Todesblei bis Metalcore

 

An drei Tagen geht in Form von 21 Bands wieder die Luzi ab. Die Running Order steht bereits (Änderungen immer vorbehalten!). Informiert Euch immer mal wieder auf der Festival-Homepage bezüglich Änderungen. Los geht es am Donnerstag um 17 Uhr mit den Ravensburger Tech-Deathern von S.C.U.T. Der Tagesheadliner Revel In Flesh aus Schwäbisch Gmünd darf dann von 22:30 Uhr bis Mitternacht den Tag gebührend beschließen. Mit den Power-Metallern Evertale und den Aalener Thrashern Skeleton Pitch sind ebenfalls regionale Bands am Start. Dazu geben Euch noch die Österreicher Darkfall eins auf die Mütze. 

Am Freitag geht es dann bereits um 15 Uhr mit den Solinger Pagan-Metallern Helgrindur los, ihnen folgen die Melodic-Deather/Metalcorler All Will Know aus Darmstadt. Die Tiroler Crossover-Thrasher Insanity Alert sorgen dafür, dass der Spaßfaktor hoch gehalten wird. Obscurity aus NRW geben Euch danach die Viking-Kante. Ein bisschen Ziegen-Grind gefällig? Dann sind die Berliner Milking The Goatmachine genau die Richtigen. Als Headliner des zweiten Tages geben sich die Münsteraner Helrunar die Ehre und servieren Euch Pagan Metal. Wer danach immer noch nicht genug hat, der darf noch über Mitternacht hinaus wach bleiben und sich die australischen Piraten Lagerstein zu Gemüte führen. 

Der letzte Tag bricht um 12:45 Uhr mit den Vorarlbergern The Phobos Ensemble an. Ihnen folgen die Groove-Metaller Scarsign aus Schwäbisch Hall. Ganz junge Gesichter seht Ihr bei Free Section aus der näheren Umgebung des AAARGH FESTIVALs. Etwas ältere Hasen sind die Melodic-Death-Metaller Battlesword aus NRW. Die Ambient-Black-Metaller Enisum aus Italien sind sicherlich dem einen oder anderen ein Begriff. Mit den Thüringern Gernotshagen ist immer noch zu rechnen, wenn es um Pagan Metal geht. Walking Dead On Broadway, die Leipziger Deathcorler, geben Euch danach die Kante. Zu Tankard braucht man ja wohl kein Wort mehr zu verlieren. Die Frankfurter bringen Eure müden Körper zum Kochen. Wenn Ihr dann noch könnt, beenden die Silverbacks Öf Death den gesamten Reigen und entlassen Euch in die Nacht. Ich sage nur: „Bier aufm AAARGH“!

 

Value for money!

 

Mit dem Navi seid Ihr immer auf dem richtigen Weg, oder Ihr schaut Euch die kurze Wegbeschreibung auf der Homepage an. Die Preise liegen bei 46,- Euro für alle drei Tage inklusive Camping im Vorverkauf. An der Abendkasse kosten die Tickets: 60,- Euro für die drei Tage, 15,- Euro nur für den Donnerstag, 25,- Euro für den Freitag und 35,- Euro für den Samstag. Alles inklusive Campen und Parken. Für 21 Bands ist das ja nichts. Der Campingplatz ist ab Donnerstag, den 20. Juni, um 11 Uhr geöffnet. 

Es gibt für jeden etwas zu trinken und zu essen, sowohl mit Fleisch als auch vegetarisch bis hin zu vegan. Das alles zu fairen Preisen.

Das Programm ist abermals gut ausgependelt zwischen lokalen, regionalen und internationalen Bands. Freunde der härteren Gangart kommen genauso richtig auf ihre Kosten wie Power- und Pagan-Metaller.

Wer also laute Musik hören und sehen will eingebettet in eine idyllische Landschaft mit grasenden Kühen, saftigen Wiesen und Wäldern, der ist auf dem AAARGH FESTIVAL sehr gut aufgehoben.

 

Michael ´Schumi´ Schumacher

www.aaarghfestival.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden