Live

XVI AMPHI FESTIVAL

Um Gothes Willen, ja is´ denn ENDLICH wieder Amphi? Ja, ist es, und das ist nach der Durststrecke aufgrund "der Sache" in den letzten Jahre auch verdammt gut so
Und nach wie vor rechtfertigt das in großen Teilen aus 2019 übernommene Line-Up aus 2019 den Run auf die Karten!

Mit dem 16. Stattfinden des Festivals inzwischen schon fast ein Senior in der schnelllebigen Festivallandschaft, aber dennoch kein bisschen alt, leise oder eingerostet und mit schöner Regelmäßigkeit zu Recht ausverkauft, öffnet das Festival am 23. und 24. Juli 2022 wieder seine Pforten für das dunkelbunte Treiben am Tanzbrunnengelände.
Ergo: Zwei Tage Electro, EBM, neue deutsche Härte, düsterer Gothrock und "endlisch ma normaaale Loide" im Herzen Kölns.

Das bereits erwähnte Line-Up kann sich dementsprechend wieder einmal sehen lassen - zunächst mal wären da VNV Nation. Eine der Speerspitzen der alternativen Musikszene, bekannt durch ihre catchigen Songs im Spektrum von Indie-Elektronik bis energetisch-melodische Beats und seit nunmehr 30 Jahren im Geschäft, sind stets gern gesehene Gäste.
Rockiger wird´s bei Mono Inc., Samsas Traum und der Letzten Instanz, die allesamt in ihrem jeweiligen Spezialgebiet ganz vorn mitspielen.
Nicht minder gern gesehen oder rockiger, dafür aber nochmal eine ganze Nummer brachialer sind Eisbrecher um Alex "Checker" Wesselsky, die seit bereits 17 Jahren unbeirrbar und kompromisslos hart auf Kurs ihre Schneise durch die Gewässer der neuen deutschen Härte pflügen und dabei auch ihren Anteil beitrugen, dieses Genre mit zu prägen. Temporeiche Rampensau-Liveshows dabei stets inklusive.
Zu den eher selteneren Gästen des Festivals wiederum gehören die Kanadier The Birthday Massacre, die sich auf den weiten Weg gemacht haben um ihr neues Album "Diamonds" vorzustellen.
Und die Elektrofraktion? Die darf sich unter anderem an den Beats von unter anderem Suicide Commando, In Strict Confidence oder Aesthetic Perfection delektieren, um hier nur mal die Creme de la creme zu nennen.
Und auch die Freunde "klassisch-schwarzen" Kunst kommen nicht zu kurz - hier sollten alleine die Namen She Past Away und London After Midnight ein Lächeln ins blasse Gesicht zaubern.

Um den Rahmen nicht zu sprengen, der Rest des Festivals im Schnelldurchlauf: Solar Fake, Mesh, Nachtblut, Frozen Plasma, Rome, Heldmaschine, Empathy Test, Sono, Minuit Machine, Cat Rapes Dog, Rroyce, Dupont, Sturm Cafe, Erdling, Chemical Sweet Kid, Jadu, V2A, Wisborg, The Foreign Resort, Joy Division Undercover, Der Fluch, Johnny Deathshadow, Schwarzschild, Bragolin, Alienare und Perfection Doll.
Also: schnell mit Tickets eindecken, sonst sind´se weg.

Für Speis und Trank sowie Gelegenheit für ausgiebiges Shopping ist selbstverständlich ebenfalls wieder gesorgt, und für Freunde der Fotografie ist das AMPHI FESTIVAL übrigens auch ein echter Leckerbissen, ist doch nach wie vor die Mitnahme von Spiegelreflex-Kameras und Digicams grundsätzlich erlaubt – lediglich Ton- und Videoaufnahmen sind untersagt.
Und wem die zwei Tage Party nicht ausreichen, der kann sich deutschlandweit auch auf Warm-Up-Partys austoben.
Mehr und aktuelle Infos zum noch unveröffentlichten Rahmenprogramm mit Lesungen und vielem mehr gibt's stets auf:
http://www.amphi-festival.de