Stories, Exklusives

DYING GORGEOUS LIES TOUR DIARY - DAY 12 / SAN DIEGO - HOUSE OF BLUES

Es war bis heute morgen noch unsicher, wie es heute aussieht. Noch gestern war Liz' Stimme so kippelig, dass wir uns leider entschließen mussten, auch die Show in Flagstaff abzusagen. Über Nacht ist aber scheinbar ein kleines Wunder passiert, und Liz spricht beim Frühstück beinahe in normaler Stimme mit uns. Bewaffnet mit einer riesigen Thermoskanne Kräutertee mit Honig (wirklich der unschlagbare Zaubertrank - Tipp an alle Sänger, wir werden ab sofort auf jeder Tour kistenweise davon dabei haben) geht es nach San Diego.

Dort werden wir erstmal von allen lautstark begrüßt, alle freuen sich total, dass wir nach einer gefühlten Unendlichkeit wieder Teil der Show sind.

Die Venue an sich ist sehr geil und so zentral gelegen, dass wir kilometerweit weg parken müssen.

Exkurs: Parken in den USA:

Sollte man mal wirklich in die Verlegenheit kommen, einen freien Parkplatz zu finden in den kalifornischen Großstädten, sollte man zwingend die Bordsteinmarkierungen beachten (wie uns die netten Einheimischen erklären): rot für absolutes Halteverbot, gelb für Ladezone (max. 20 Min), weiß für max. 5 Min. während der Geschäftszeiten, grün mit genauer Maximalparkdauer auf einem Schild und blau für Parken nur mit Behindertenausweis. Da soll noch einer durchblicken... und dann nimmt die Parkuhr auch nur Kreditkarte und keine Münzen. 

Nachdem auch dieses Hindernis erfolgreich bewältigt ist, können wir endlich spielen. wir genießen die Bühnenluft, und das merkt man uns auch an. Das Publikum feiert uns begeistert. Dann während der Ansage zu "and as the bombs fell" plötzlich ein Zeichen des Stage-Hands: "Schluss". WHAT??? Tja, wie sich zwei Minuten später klärt, hat er sich verschaut und nicht gemerkt, dass wir noch zehn Minuten Spielzeit gehabt hätten. Ärgerlich, aber jetzt nicht mehr zu ändern. Das Feedback des Publikums ist dennoch hervorragend.

DGL IS BACK!!!!!