Stories

FJOERGYN

'MMXVII – 2017' - Jeder einzelne Text von „LE“ trägt die Sorge und Frustration, die der Stumpfsinn dieser aufgeklärten Welt mittlerweile mit sich bringt. 2017 ist noch nicht alt und trotzdem brennen die Medien. Intoleranz und Rassismus werden salonfähig, Cowboys werden Präsident und Staatsdiener dürfen sich ungestraft über den Bildungsauftrag hinwegsetzen und Geschichte nicht einfach nur verleugnen sondern bagatellisieren, während private Fernsehsender das Leid anderer Menschen anrichten und stinkend servieren. Am Schluss ist MMXVII ein Intro aber es walzt den roten Teppich aus Zorn für alle kommenden Stücke.

'Leviathan' – steht synonym für den grellen Glanz und den niemals endenden Hunger des Kapitalismus. „Heller als Sonnen erwarten wir Dich – oh Leviathan.“ Es thematisiert unsere Gesellschaft als Sklave des Kapitalismus, den Ausverkauf menschlicher Ideale für WLAN und Billigtextilien. Das Kapital regiert uns und stopft die Mäuler des Widerstands. Idealismus hat genauso einen Preis wie Land.

'Viva La Inquisition' – kritisiert starre Dogmen der Wirklichkeit, wie sie sich meinetwegen ,am Text festgehalten, in monotheistischen Religionen finden. Tatsächlich findet sich jene rigide Haltung aber überall. Was wahr ist entscheidet der, der Geld hat, um die Wirklichkeit zu verkaufen.

Das Produkt mit dem schönsten Design, dem attraktivsten Modell, der buntesten Verpackung usw. ist das Beste und das für was der Hersteller einsteht ist Gesetz. Wir hinterfragen nicht, wägen ab oder zweifeln sogar an. Nicht weil wir zu dumm sind, nein, weil wir zu faul sind und nichts von unserem „Erste-Welt-Status“ gegen fremdes Leid eintauschen wollen. Wir halten die Fresse und genießen die absolute Fremdsteuerung. Wäre der Mensch zu dumm, machte ich ihm keinen Vorwurf. Ist er aber entsprechend aufgeklärt und ändert dennoch nichts, habe ich ein Problem.

'Lucifer Es' – Der Teufel bist Du! Mehr braucht man eigentlich nicht sagen!

'Dinner Mit Baal' – thematisiert die Läuterung von Joshua Milton Blahyi alias General Butt Naked, einem liberianischen Kriegsverbrecher, der unter anderem für die Tötung und Schändung unzähliger Kinder verantwortlich ist, allerdings niemals verurteilt wurde. Wie sein Name bereits andeutet kämpfte Butt nackt und predigte, dass man durch das aufgenommene Blut seiner Opfer unbesiegbar sei. Mittlerweile ist er ein gottesfürchtiger Christ, der selbstverständlich bereut.

Ich fragte mich immer, wie ein Journalist einem solchen Menschen begegnet ohne mit seiner Moral in Konflikt zu kommen. Wie weit würde ich gehen für eine tolle Story, wenn ich am Schluss weiß, dass ich nichts verändern werde, egal wie viel ich darüber berichte. Was geht einem Menschen durch den Kopf, wenn er dieser Person ins Gesicht schaut, seine Taten reflektiert und ruhig schweigend sich in dem Wissen wiegt, dass er keine Strafe erfahren wird.

'Terra Satanica' – Das ist unsere Welt! Wir fordern Wahrhaftigkeit, suchen einen Schuldigen und reiben unsere fetten Bäuche an der Fernbedienung beim Abendessen. Nur wenige hinterfragen unsere Welt, die Figur des Teufels. Die Katharer hatten Recht, die Schlange war nicht das Böse. Sie öffnete die Augen und befreite den Menschen. Diese gepredigte Welt ist das Büro des Teufels und wir alle sind seine Diener. Jeder Mensch, der Gedanken fesselt, beschneidet oder diktiert gießt Öl in die Flamme. Freier Geist und Intelligenz sind der Widerstand der Minderheit!!!

'Freiheit' – Man könnte es als Religionskritik bezeichnen, was aber dem Grund nur oberflächlich gerecht wird. Freiheit thematisiert die Suche nach einem Sinn aus den Fetzen der Wirklichkeit, die wir erfahren bzw. erlernt haben. Es geht darum Dogmen zu hinterfragen, starre Mauern nieder zu reißen und Gedanken aufzubrechen. Wir haben nur ein Leben. Ich finde wir sollten es nutzen, um es in seiner Gesamtheit begreifen und erkennen zu können. Jeder Gedanke ist wertvoll auch dann wenn er danach fallen gelassen wird. Ihn nicht erst einmal erwachen zu lassen wäre engstirnig und verschenkt.“