Stories

INFIDEL REICH

Bereits im Interview in Ausgabe #113 wurde offenbar, dass das Konzept hinter INFIDEL REICH für Kontroversen sorgen dürfte. Die neue gemeinsame Band von Schlagzeuger Bob Bagchus (Soulburn, Ex-Asphyx) und Vincent Crowley (Acheron) steht für politische Unkorrektheit, für unverblümte Meinungsäußerung, selbst wenn die einem gewissen Teil der Öffentlichkeit nicht passt.

Grund genug, hier noch etwas tiefer zu bohren. Dabei möchte der Autor dieser Zeilen Bobs Äußerungen möglichst wertfrei wiedergeben. Die darin geäußerten Inhalte geben dabei selbstverständlich ausschließlich die Auffassung des Herrn Bagchus wider, nicht die Meinung des Verfassers. Greifen wir sogleich ein ziemlich heikles Thema an: Anlass zu ausgiebigen Diskussionen dürfte in jedem Fall das Stück 'Quranicide' von der INFIDEL REICH – Debüt-EP geben, wird hier doch gegen die islamische Religion gewettert. Bob findet dies indes jedoch weniger dramatisch, möchte sich aber auch keinesfalls als Nazi, Faschist oder Rassist abstempeln lassen. „Da ist doch nichts Schlimmes dran! Ich meine, wenn wir in unseren Texten geschrieben hätten, man solle die Bibel verbrennen, hätten die Leute gemeint, dass das cool sei und uns umgehend einen Plattenvertrag unter die Nase gehalten. Aber wenn man jedoch etwas gegen ein Buch sagt, das genauso bescheuert ist wie die Bibel, wird man gleich als Rechter oder Faschist hingestellt. Europa wird mehr und mehr vom Islam überrannt. Man merkt, wie alte europäisch geprägte Traditionen von islamischen Traditionen verdrängt werden. Es gibt Orte, wo heutzutage nicht mal mehr Weihnachtsbäume aufgestellt werden, weil sich Muslime dadurch provoziert fühlen! In einigen Klassenzimmern dürfen keine Kreuze mehr hängen, was grundsätzlich ja okay ist, denn das Christentum ist genauso dumm wie der Islam. Der Unterschied jedoch ist, dass die Christen aus ihren Fehlern gelernt haben. Beim Islam ist dies jedoch nicht der Fall, ein Teil der Anhänger dieser Religion lebt immer noch im Mittelalter. Nun müssen jedoch Kreuze aus Klassenzimmern verschwinden, weil sich Muslime dadurch gestört fühlen. Solche Sachen passieren in Deutschland, Frankreich oder auch Schweden, in letztgenanntem Land scheint es ja offenbar am Schlimmsten zu sein. Wir sind der Meinung, dass sowohl der Koran als auch die Bibel Bücher randvoll mit Mist sind, weswegen wir den Song 'Quranicide' schrieben. Natürlich haben sich einige Leute darüber aufgeregt. Wenn man allerdings eine Textzeile wie „fuck the bible“ verwendet hätte, wäre das auf einmal ok gewesen. Das ist doch eine Doppelmoral durch und durch! Wir haben auch einige Fans, die Muslime sind und kennen auch viele Leute mit islamischen Wurzeln, die genauso sehr wie wir auf Death oder Black Metal abfahren. Und sie mögen den Koran an und für sich auch nicht. Das sind die guten Leute...in jeder Religion gibt's gute und schlechte Menschen. Mit einem Text wie dem zu 'Quranicide' zielen wir lediglich auf letztgenannten Teil ab.“

Ins provokante Gesamtbild INFIDEL REICHs passt auch das Cover-Artwork der selbstbetitelten Debüt-EP wie die Faust ins Auge, entspricht jenes doch mit seinem militant wirkenden Charakter einer gewissen Propaganda-Ästhetik. Als aufmerksamer Fan hat man im Laufe der Jahre mitgekriegt, dass Bob unter anderem auch ein Interesse am Thema Krieg hegt, vor allen Dingen der Erste und Zweite Weltkrieg scheinen ihm ein Füllhorn an Inspiration zu sein. „Natürlich hatten wir alle unsere Geschichtsstunden in der Schule. Das ist damals eben passiert, das ist Teil des Lebens und unserer Geschichte. Man kann das nicht einfach ignorieren! Das ist ein Teil der Welt und auch Teil von uns Menschen generell. Man zieht in den Krieg und versucht danach, etwas Besseres daraus zu formen. Wir wollten mit dem Artwork niemanden provozieren oder so. Vincent hatte Kontakt zu einem südamerikanischen Künstler, der für uns das Cover anfertigte und wir mochten alle das Bild. Es schwingt dabei eine militante Aura mit, aber so etwas lieben wir! Auf den Helmen der Soldaten ist das ‚Power On‘-Logo zu sehen, was auch unser Wahlspruch ist. Es stellt einfach ein Artwork dar, welches INFIDEL REICH sehr gut repräsentiert. Darauf sind ebenso einige Schusswaffen zu sehen, was auch cool ist, da wir alle Waffen gegenüber positiv eingestellt sind. Ein neuer Song von uns bricht sogar direkt eine Lanze für Waffenbesitz. Einige Leute dürfte das gegen den Strich gehen, denn Waffen töten ja Menschen. Aber das ist nicht wahr, denn Menschen sind diejenigen, die andere Menschen töten! Ich meine, man kann ein anderes Individuum auch mit einer Fernbedienung umbringen! Das kommt immer ganz auf den einzelnen drauf an!“

Laut Aussage von Bob haben INFIDEL REICH mittlerweile ein gewisses Eigenleben entwickelt. Denn was als Projekt startete wird mehr und mehr zu einer richtigen Band. „Wir werden am 6. Oktober diesen Jahres in Dresden unser erstes Konzert spielen. Vincent wird dafür extra aus den USA einfliegen, denn er wohnt ja in Columbus, Ohio. Ich glaube nicht, dass man mit einem Projekt Gigs zockt, weswegen ich INFIDEL REICH definitiv als Band bezeichnen würde! Am Tag davor spielen wir übrigens mit Soulburn beim Way Of Darkness Festival.“ Apropos Soulburn, auch bezüglich seines anderen Betätigungsfeldes hat Bob Neuigkeiten zu vermelden: „Heute Abend werden wir uns im Proberaum treffen, um an unserem zweiten Song für unsere demnächst erscheinende 7“ zu arbeiten. Die Single wird via Floga Records veröffentlicht werden, das ist eine wirklich großartige Plattenfirma!“

Zu guter Letzt bedankt sich Bob noch dafür, dass das Legacy so mutig war, einen Artikel über seine neue Gruppe ins Heft und auf die Homepage zu nehmen. „Es tut gut zu sehen, dass ihr euch vom Wort ‚Reich‘ in unserem Bandnamen nicht habt abschrecken lassen, haha! Der Grund wieso wir auf dieses Wort zurückgriffen war, dass es sich weitaus härter als beispielsweise ‚Kingdom‘ anhört. INFIDEL REICH oder Infidel Kingdom standen quasi zur Auswahl, wobei uns unsere Entscheidung offensichtlich sehr leicht fiel, haha! Bei Sacred Reich stört sich ja auch niemand wirklich am Bandnamen.“

Foto: https://www.facebook.com/infidelreich/

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden