Live

FESTIVAL MEDIAVAL

06.-09.09. Selb

Alan Stivell & And Then She Came & Ballycotton & Berlinski Beat & Capella Bardica & Cara & Carlos Núnez & Corvus Corax & Daemonia Nymphe & Elfenthal & Estampie & Euzen & Faun & Fiddler’s Green & Garmarna & Heiter Bis Folkig & Horch & Jonny Robels & Knud Seckel & Omnia & Pampatut & Poeta Magica & Purpur & Pyrates! & Qntal & Schandmaul & Schattenweiber & Subway To Sally & The Blackbeers & The Moon And The Nightspirit & The Sandsacks & Totus Gaudeo & Triakel & Triskilian & Versengold & Winterstorm

Zum elften Mal findet das große Mittelalter-Festival FESTIVAL-MEDIAVAL im bayrischen Selb dieses Jahr statt. Damit hat es sich mittlerweile im Sommerspielplan der Festivals etabliert. Neben den vielen Musikkapellen finden sich auf dem Festivalgelände weitere Attraktionen wie Bogenschießen, Handwerkermarkt, Schaukampfarena etc. Für jeden Mediävisten ist also genug da, um seiner Leidenschaft zu frönen. Auf insgesamt drei Bühnen, der Schloss-, Burg- und Theaterbühne, konzentriert sich das musikalische Hauptprogramm. Dabei konnten mit Bands wie Subway To Sally, Corvus Corax (führen ihr Fantastical „Der Fluch des Drachen“ auf ), Schandmaul (spielen ein Akustikkonzert) und vor allem Faun wieder einmal Gruppen verpflichtet werden, die jenseits der Mittelalter-Szene ebenfalls eine große Anhängerschar haben. Die spektakulärste Aufführung wird die von Alan Stivell & Carlos Núñez zusammen auf einer Bühne sein; denn das gab es schon ewig nicht mehr. Des Weiteren spielen Omnia, Garmarna und Triakel ihr einziges Konzert in Deutschland in diesem Jahr. Faun und Cara auf sind auf 15-Jahre-Tour unterwegs.

Das Ticket für alle vier Tage könnt Ihr für 111,- Euro (plus Gebühren) hier: www.festival-mediaval.com/forms/tickets oder bei www.etix.com (auch Tages- u. Campingtickets) erstehen. Kinder bis 12 Jahre zahlen nichts.

Anreisetechnisch birgt das Festival auch keine großen Herausforderungen. Wenn Ihr ins Navi Franz-Heinrich-Str./Wunsiedler Straße in 95100 Selb eingebt, findet Ihr das Gelände am Goldberg zielsicher. Auch mit dem Zug gibt es keine Probleme, fährt doch von Hof Hauptbahnhof stündlich der Regionalzug „agilis“. Die genaue Fußwegbeschreibung findet Ihr hier: www.festival-mediaval.com/anfahrt. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in der Jahnturnhalle sowie auf dem Freigelände, wo Ihr Eure Zelte aufschlagen könnt. Hotels finden sich in der näheren und weiteren Umgebung. Die Verpflegung ist auf dem Gelände mit mehreren Ständen gewährleistet. 

In diesem Jahr wird es auch ein FESTIVAL-MEDIAVAL auf der tschechischen Seite geben. Für das Festival zeichnet seit jeher Bläcky Schwarz verantwortlich, der auch gleich ein paar Fragen beantwortete.

 

Wie gut werden die Workshops auf dem Festival angenommen? Gibt es sie auch beim "tschechischen Ableger"?

Die Workshops werden sehr gut angenommen, sonst gäbe es sie ja nicht mehr. Unser Workshop-Chef Christian betreut dies aber auch hervorragend. Auch die Workshop-Leiter sind immer ganz begeistert, wie engagiert die Teilnehmer sind. Insgesamt ist dies ein sehr wichtiger Teil des Festivals, aber in Tschechien wird es noch keine geben, das soll aber in den nächsten Jahren integriert werden.

 

Was gibt es denn dieses Jahr Spannendes im Literaturzelt? Bzw. auf wen richtest du hauptsächlich dein Augenmerk? Wie schwierig ist es, Schriftsteller für das Literaturzelt zu begeistern? Zudem habt ihr ja sehr illustre Namen dabei mit Luci Van Org und Tommy Krappweis, um nur zwei zu nennen.

Wie man an den teilnehmenden Schriftstellern sieht, ist es nicht schwierig, diese zur Teilnahme zu bewegen. Das Literaturzelt hat dieses Jahr ein besseres Programm als so manches Literaturfestival. Die Schriftsteller finden bei uns ein großes und enthusiastisches Publikum und freuen sich darauf, im Literaturzelt zu lesen, Autogramme zu geben und natürlich auch möglichst viele Bücher unters Volk zu bringen. Für das Programm ist Amandara zuständig; sie hat gute Kontakte zur Literaturszene und hat sich dieses Jahr mit dem Programm selbst übertroffen. Es wird eine Premierenlesung geben von Bernhard Hennen und Robert Corvus (Phileasson IV-Totenmeer), dann sind mehrere Preisträger dabei, wie Susanne Pavlovic (dt. Phantastikpreis), Tommy Krappweis (Grimmepreis), Kati Seck (Seraph-Jury-Preis), Tanja Kinkel (dt. Literaturpreis), Julia Lange (Seraph, bestes Debüt), Monika Pfundmeier (dt. Selfpublishing-Publikumspreis), Mac P. Lorne (Histo-Couch, bester Roman). Ich selbst habe kaum Zeit, das Literaturzelt zu besuchen, werde aber versuchen, ein bisschen was von Lucie van Org zu sehen; diese Multikünstlerin interessiert mich besonders. Es wird auch einige Lesungen mit Musik geben, genreübergreifend sozusagen und eine Session mit Lucie van Org, Tommy Krappweis und Freunden, das wird sicherlich auch ein Höhepunkt. Was mich besonders freut, ist, dass MDR-Kultur dieses Jahr das Literaturzelt ausführlich ins Programm aufnimmt und auch Studio-Konzerte mit Alan Stivell und Carlos Núñez plant.

 

Welche neue Attraktion, die es bisher noch nicht gab, könntest du dir denn für die Zukunft vorstellen?

Es sind für die kommenden Jahre bereits drei konkrete Projekte vorgesehen; das wird aber erst bekanntgegeben, wenn es so weit ist. Dieses Jahr kommt das Zelt der Begegnung dazu, in dem sich Religionen und spirituelle Gemeinschaften dem Publikum vorstellen können und Fragen der Besucher beantworten. Wer hier teilnehmen will, soll sich bitte bei mir melden, es wird Platz für elf verschiedene religiöse Ansätze geben.

 

Wie gut seid ihr auf eventuelle Unwetter (Hagel, Sturm usw.) vorab präpariert?

Wir sind jederzeit über die aktuelle Wetterlage informiert, und falls es zu einem Unwetter kommt, können wir sehr schnell den Platz räumen und alles sichern. Dies ist alles mit den Behörden, Feuerwehr, Polizei und Sanitätsdienst erarbeitet, will heißen, der Katastrophenschutzplan steht. Danach können wir dann den Platz mit Rindenmulch befestigen, und weiter geht's.

 

Ihr habt ja unterschiedliche Tickets, von den Tickets der einzelnen Tage bis zum 4-Tages-Ticket. Was wird denn bevorzugt?

Ganz klar die 4-Tages-Tickets; diese machen fast 90% aus. Nur wer sich nicht die komplette Zeit frei nehmen kann oder nur für eine bestimmte Band kommt, nimmt ein Tagesticket.

 

Gab es in der langen Festivaltradition auch mal Stress mit Bands/Bookern/Managern oder sonstigen Personen?

Nein, mit Künstlern haben wir keinen Stress, im Gegenteil, es hat sich herumgesprochen, dass diese bei uns gut betreut werden, deshalb kommen ja alle Bands gerne aufs FESTIVAL-MEDIAVAL. Auch mit den verschiedensten Agenturen arbeiten wir sehr gut zusammen. Sehr vereinzelt gibt es Anfeindungen von Anwohnern wegen Lärm oder zugeparkten Straßen, aber das sind Ausnahmen, die nicht ins Gewicht fallen.

 

Was möchtest du noch sagen bzw. was wünschst du dir für die elfte Auflage und die damit verbundene zweite Dekade, in die ihr geht?

Natürlich einen neuen Besucherrekord, was sich jetzt schon andeutet und bei dem außergewöhnlichem Programm, das es so schnell nicht wieder geben wird, auch nicht verwunderlich ist. Das "Best of 10 years" ist der Abschluss der ersten Serie, 2019 geht es dann mit "New Steps" weiter, auf jeden Fall bis zum 20. FESTIVAL-MEDIAVAL; so lange haben wir jetzt einen neuen Vertrag mit der Stadt Selb. Für die nächsten neun Jahre wünsche ich mir weitere Festivals in verschiedenen Ländern in Europa. Der Anfang ist mit dem F-M-CZ vom 01.-02.09.2018 in As gemacht. Ich möchte die internationale Szene verknüpfen, sowohl auf Künstler- wie auch auf Besucherseite und dabei einige besondere Projekte ins Leben rufen. Getreu unserem Motto: Gegensätze verbinden - Grenzen überwinden. Nach dem Prädikat "barrierefreies Festival" gehe ich nun in die Richtung "grünes Festival". Nach der Mülltrennung stellen wir dieses Jahr auf Ökostrom um und verwenden immer mehr LED-Leuchten. Als Nächstes müssen dann die Essensstände Schritt für Schritt auf Bio-Lebensmittel umstellen, sodass ich hoffe, zum 15.Mediaval das "grüne Festival" ausrufen zu können.

 

Michael ´Schumi´ Schumacher

www.festival-mediaval.com

www.facebook.com/festivalmediaval

 

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden