Live

FESTIVAL MEDIAVAL

07.-10.09. Selb

In Extremo & Faun & Omnia & Corvus Corax & Feuerschwanz & Adas & Dikanda & Elmsfeuer & Elfenthal & Dunkelschön & The Violet Moon u.v.m.

 

Wie man eine Mittelalter-Veranstaltung mit zeitlosen Werten vermengt, zeigt seit zehn Jahren Veranstalter Karl-Heinz ´Bläcky´ Schwarz. Trotz finanzieller Schwierigkeiten in den ersten Jahren hielt er konsequent an seinem Konzept fest und machte das FESTIVAL-MEDIAVAL in Selb mit seinen vier Tagen, sechs Bühnen und 135 Shows zu dem unvergleichlichen „Woodstock des Mittelalters“. Als europaweit führende Veranstaltung auf dem Gebiet gilt es seit jeher, Grenzen zu überwinden und auf internationaler Ebene miteinander zu feiern. Neben Konzerten der großen Köpfe des Genres wie In Extremo oder Corvus Corax gibt es hier noch weit mehr zu entdecken, und so könnt Ihr hier die Schauplatzarena besuchen, in der Taverne einen heben, auf dem Handelsmarkt die spannendsten Mittelalter-Utensilien sammeln oder die Kinder einfach mal auf dem Spielplatz abladen. Für 90,- Euro könnt Ihr an allen vier Tagen dabei sein, doch auch wer es nur einen Tag ins Land des Mittelalters schafft, kann sich einzelne Karten im Vorverkauf sicher. Also seid dabei, wenn das FESTIVAL MEDIAVAL in die zehnte Runde geht und im bayerischen Selb sein Jubiläum feiert!

 

Verrätst du uns, nach welchen Kriterien du jedes Jahr erneut deine Acts und Bands für das MEDIAVAL auswählst?

Ich wähle das Programm aus, schon immer. Die Kriterien für mich sind: der Themenschwerpunkt – circa ein Drittel internationale und zwei Drittel nationale Bands –, die Live-Qualitäten eines Acts, die Verfügbarkeit, der Preis, und im Endeffekt siegt immer mein Bauchgefühl

 

Gaukler, Feuershows und viel Met – das sind die Klassiker, die wohl jeder mit Mittelalter-Festivals in Verbindung bringt, doch das MEDIAVAL kann ja noch weitaus mehr. Wie gelang es euch, euch von all den Konkurrenzveranstaltungen abzusetzen und als das Woodstock des Mittelalters gefeiert zu werden?

Du meinst wohl "Mittelaltermarkt", ein Festival bietet viel mehr als ein Markt oder ein Turnier. Im Vordergrund beim FESTIVAL-MEDIAVAL stehen die Künstler, also die Bands, Kleinkünstler, Theaterleute und mittlerweile auch Autoren. Markt, Lager und Workshops kommen noch dazu und runden das Gesamtbild ab. Die Vielfalt ist das Wichtigste, auch an Stilen und Kulturen, und natürlich die Qualität der Künstler, aber diese ist bei uns extrem hoch. Von allen anderen unterscheiden uns der Aufbau im Hintergrund und die Philosophie des Festivals. Und das ist der zweite Teil der MEDIAVAL-Grundsätze: "Gegensätze verbinden". Mir ging es von Anfang an darum, den größten gemeinsamen Nenner zu finden, nicht den kleinsten. Das heißt, wir versuchen alle ins MEDIAVAL mit einzubeziehen und niemanden auszuschließen. "Der Fisch stinkt vom Kopf her", heißt es so schön in einem Sprichwort – will heißen, wenn ich meine Leute anschnauze, ungerecht behandele oder Ähnliches, geben diese das weiter an die Helfer, an die Marktleute, an die Künstler... Wie soll da ein harmonisches Festival entstehen? Wenn ich aber alle willkommen heiße und anerkenne, dass jeder wichtig ist für den Erfolg des Festivals, fühlt sich auch jeder – sei er nun Künstler, Marktteilnehmer, Offizielle und Einwohner der Stadt Selb oder Besucher – auf sämtlichen Ebenen aufgenommen und wohl. Künstler geben ihre besten Konzerte, Marktleute sind freundlich zu ihren Kunden – das potenziert sich. Und am Ende schwärmen 99,99% aller Teilnehmer und Besucher von der tollen Atmosphäre auf dem Festival und kommen wieder und erzählen es Freunden, die dann mitkommen... Der Goldberg rundet dann die Gesamt-Wohlfühl-Situation ab. Das FESTIVAL-MEDIAVAL ist ein großes Miteinander, also ein Gegengewicht zu der immer gewalttätiger werdenden Gesellschaft. Ich will zeigen, dass es auch anders geht, und anscheinend gibt es doch viele Menschen, die sich genau danach sehnen und nach den Tagen des Festivals gestärkt wieder in die Neuzeit zurück fahren.

 

Was ist für Besucher ein Muss, und was ist mal so gar nicht gern gesehen unter den Gewandelten?

Von meiner Seite aus gibt es kein Muss, das macht auch die Vielfalt des MEDIAVAL aus: Mittelalterlich Gewandete, ganz normal Angezogene, Fantasy-Kostüme, schwarze Szene-Outfits... wie auch immer, da soll jeder so kommen, wie er sich wohlfühlt. Mobbing wegen nicht korrekter Gewandung möchte ich auf dem MEDIAVAL nicht erleben – auch wegen keinem anderen Grund!

 

Bitte beachtet, dass die Schwesternveranstaltung in Tschechien leider abgesagt werden musste, doch das heißt für das MEDIAVAL noch lange nicht, dass seine grenzübergreifende Planung zurückgeschraubt wird – im Gegenteil, aktuell sucht das Festival noch den geeigneten Ort, um kommendes Jahr eine Partnerveranstaltung in Österreich auf die Beine zu stellen. Wer also eine tolle Location kennt, darf gern auf festival-mediaval.com seinen Tipp hinterlassen! Und auch wer sich zum Flyer-Verteilen oder Poster-Aufhängen melden möchte, ist als freiwilliges Händchen hier an der richtigen Adresse!

 

Anne Catherine Swallow

www.festival-mediaval.com