LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Monday, 14 April 2014 13:37

PROCESSION

Published in Aktuelle Interviews Written by
Rate this item
(0 votes)
Wednesday, 09 April 2014 14:26

Fäulnis

Published in Aktuelle Interviews Written by
Rate this item
(0 votes)
Wednesday, 09 April 2014 14:21

EIS

Published in Aktuelle Interviews Written by
Rate this item
(0 votes)
Friday, 07 March 2014 19:37

CREMATORY

Rate this item
(0 votes)
Friday, 07 March 2014 19:34

KUOLEMANLAAKSO

Published in Fortsetzungs-Stories Written by
Rate this item
(3 votes)
Thursday, 06 March 2014 13:46

NOCTURNAL BREED

Rate this item
(1 Vote)
Sunday, 02 March 2014 15:18

THE COMMITTEE

Published in Fortsetzungs-Stories Written by
Rate this item
(1 Vote)
Sunday, 02 March 2014 15:05

STALLION

Published in Fortsetzungs-Stories Written by
Rate this item
(0 votes)
Sunday, 02 March 2014 14:52

METAL INQUISITOR

Published in Fortsetzungs-Stories Written by
Rate this item
(0 votes)
Rate this item
(2 votes)
Monday, 06 January 2014 15:46

MAGENTA HARVEST

Rate this item
(4 votes)
Friday, 03 January 2014 14:17

RUSTFIELD

Rate this item
(0 votes)
Saturday, 28 December 2013 21:59

QUINTESSENZ

Published in Fortsetzungs-Stories Written by
Rate this item
(2 votes)
Monday, 23 December 2013 12:01

DESCEND

Rate this item
(4 votes)
Monday, 23 December 2013 11:45

EPHEL DUATH

Rate this item
(0 votes)
Monday, 23 December 2013 11:09

DARK DESCENT (Label-Special)

Rate this item
(0 votes)
Monday, 23 December 2013 10:30

CRAVEN IDOL

Rate this item
(0 votes)
Rate this item
(0 votes)
Rate this item
(3 votes)
Thursday, 28 November 2013 22:44

BLOODSPOT

Rate this item
(0 votes)
Tuesday, 05 November 2013 14:05

STELLAR MASTER ELITE

Published in News Written by

Mit Erscheinen des zweiten STELLAR MASTER ELITE-Werkes "II: Destructive Interference Generator" war ein Interview mit Dave und Marco überfällig. Bandhistorie und Labelsuche wurden bereits in der Printausgabe abgehakt, und nachdem die beiden ihre Gedanken zur Wahl des Bandnamens abseits der Tatsache, dass dieser einem Songtitel von Thorns entlehnt ist, äußerten, lohnt ein näherer Blick auf die Artworks von STELLAR MASTER ELITE.

 

Das Artwork von "I" ist sehr symbolträchtig. Es sind Pyramiden zu sehen, die eine moderne Stadt überschatten, das ohnehin im Logo enthaltene allsehende Auge und der Bandname in Keilschrift. Darüber hinaus findet sich im Inneren des Booklets eine biblische Szene mit einem Ufo. Das Artwork von "II: Destructive Interference Generator" - wieder von irrleuchten Design/Ben Borucki umgesetzt - wirkt im Vergleich dazu abgespeckter und doch nicht weniger bedeutsam. Die Frage, ob es einer Reduktion auf wesentliche Inhalte gleichkommt oder einfach als konsequenter Schritt gesehen werden kann, all das, was die konzeptionelle Essenz von STELLAR MASTER ELITE ausmacht, stimmiger zu verschmelzen, drängt sich förmlich auf.

"Das Cover zum ersten Album war eher ein Zufallsprodukt", gibt Marco zu. "Ich saß vor dem Rechner und dachte mir auf einmal, wie es aussehen würde, riesige Pyramiden in eine Stadt zu setzen. Über eine symbolische Wirkung dachte ich zunächst nicht großartig nach, aber als ich das fertige Bild genauer betrachtete, war es eigentlich genau das, was wir mit dem Album ausdrücken wollten. Ich habe übrigens Paris gewählt, weil mir die radial angelegten Straßen dort gefallen. Dadurch sieht es aus, als würden sie zu den Pyramiden führen." Bei der biblischen Szene handelt es sich nicht, wie man annehmen könnte, um eine Collage des Duos. "Das Bild im Booklet ist vom niederländischen Maler Arent de Gelder und heißt „The baptism of Christ“. Es stammt aus dem 17. Jahrhundert, in dem es ja fast ausschließlich religiöse Kunst gab. In einem solchen Gemälde aus dieser Zeit dann „Gott“ als eine Art UFO darzustellen, finde ich sehr bemerkenswert. Es wirft natürlich auch die Frage auf, was die Leute von damals über UFOs oder extraterrestrisches Leben wussten und was wir heute über diese Epoche denken. Es gibt ja zahlreiche Kunstwerke aus dem Altertum, in dem komplexe Maschinen und Flugobjekte dargestellt werden. Diese Künstler haben meiner Meinung und auch Überzeugung nach Dinge gemalt, die sie sahen."

Zum Artwork des neuen Albums äußert sich Marco erst einmal sehr lobend über Bens Arbeit, bevor er in die Tiefe geht. "Ben hat echt einen tollen Job gemacht, wir sind hoch zufrieden mit seiner Arbeit. Das Artwork fasst das neue Album zusammen, man sieht eigentlich direkt, worauf man sich da einlässt. Durch den Blick auf eine andere, weit weniger blumige Realität als die, die wir wahrnehmen, drückt es für mich eine gewisse Endzeitstimmung aus. Wir wollten es von Anfang an sehr düster halten, um es in Einklang mit der Musik zu bringen, und das hat fabelhaft funktioniert. Wir setzen schon einen gewissen Anspruch an Ästhetik an unser visuelles Konzept. Das finde ich auch immens wichtig, weil es das Gesamtbild und Image der Band abrundet und so auch eine gewisse Mystik ausstrahlt."

Wer glaubt, dass damit alles zu diesem Thema gesagt ist, irrt sich, denn hier schaltet sich Dave ein. "Wichtig war der erneut sehr symbolträchtige Charakter des Artworks, um dem Zuhörer viel Raum für die eigene Fantasie zu lassen. Wir hatten Ben anfangs nur die Idee mit den Dreiecken auf dem Cover mitgeteilt und wollten ursprünglich alles noch minimalistischer haben. Aber als wir den ersten Entwurf sahen, waren wir Feuer und Flamme. Ben hat uns hier einen ausgezeichneten Dienst erwiesen. Ich kann allen Musikern, die auf der Suche nach einem Artwork-, Shirt- oder Logo-Design sind, nur empfehlen, www.irrleuchten.de zu besuchen und mal anzuschauen, was der Kerl so drauf hat!!!"

Ben zaubert STELLAR MASTER ELITE nicht nur die passende visuelle Umsetzung auf den düsteren Leib, sondern leiht einigen der Stücke auch seine Stimme als Gastsänger. Und damit endet die Zusammenarbeit mit Sonic Reign nicht, denn Schlagzeuger Seb hat auch für das neue Werk wieder Mix und Mastering übernommen. "Seb lernte ich kennen, als ich mit einer früheren Band jemanden suchte, der für mich das Mixen und Mastern übernimmt", setzt Dave zu einer weiteren ausführlichen Antwort an. "Da ich seinerzeit schon ein großer Fan von "Raw Dark Pure" war und wusste, dass die Jungs das Hammerteil selber produziert haben, hab ich mich an Sebastian Schneiders Studio gewendet. Die Zusammenarbeit war äußerst fruchtbar und hat wirklich Spaß gemacht. Deshalb stand es für mich außer Frage, für zukünftige Arbeiten jemand anderes zu beauftragen. Er versteht genau, was wir wollen und kann, besonders aufgrund seines musikalischen Backgrounds, unsere Vision verstehen und umsetzen. Auch ist aus der Zusammenarbeit eine richtige Freundschaft entstanden."

Eine ebensolche ist mit Ben entstanden, wie Dave betont. "Hat er noch für das Artwork von „I“ lediglich kleine Verschönerungen gemacht, war uns danach sofort klar, dass er das Arwork für „II“ machen muss. Was die Vocals angeht, war 'Feed The Serpent' eher noch ein Experiment, dessen Resultat uns jedoch so begeisterte, dass wir ihn unbedingt bei „II“ dabei haben mussten. Seine Stimme war der I-Punkt für den Song und hat ihm die Krone aufgesetzt. Er hat die Stimmung unserer Songs nochmal auf eine ganz andere Ebene katapultiert, und wir sind mehr als froh darüber, dass er diesen Job übernommen hat. Soviel zur Vergangenheit. Die Zukunft ist noch nicht geschrieben. Wir werden sehen, wo der Weg hinführt, können dazu aber zum jetzigen Zeitpunkt keine Auskunft geben, weil wir es noch nicht wissen. Wir würden uns natürlich sehr freuen, ihn wieder dabei zu haben, haben darüber aber bisher nicht gesprochen. Derweil konzentrieren wir uns erst mal auf die Musik. Was den Rest angeht, kommt nachher eh alles, wie es kommen muss…."

Was an dieser Stelle kommen muss, ist der eine oder andere genauere Blick auf einzelne Stücke von "II: Destructive Interference Generator", die viel Raum für Interpretationen lassen. So scheint einen das düster-sphärische 'Prodigium' in diese Existenz zu werfen, bevor bereits im folgenden 'Thoughtcrimes - Villain - Slave' textlich sehr sozial-/systemkritische Töne angeschlagen werden. Gibt es denn so etwas wie individuelle Freiheit noch, und inwiefern ist es traurige Wahrheit, dass man mit einer Schafmentalität am bequemsten durchs Leben kommt? Marcos Antwort fällt kurz und auf den Punkt aus. "Individuelle Freiheit endet da, wo man anfängt, zu hinterfragen und nicht mehr mit dem Strom schwimmt. Die, die mit einer Schlafmentalität durchs Leben gehen, haben es besonders leicht, da sie niemandem in die Quere kommen."

'Pattern Of Perception' wirft die Frage auf, inwiefern sich der Mensch von Induition, Instinkt und Ursprünglichkeit entfernt hat. Musikalisch stimmig, strömt es doch eine gewisse Trostlosigkeit aus. Was heißt es für STELLAR MASTER ELITE, wenn die vierte Dimension abgeschaltet ist? "Gibt es überhaupt Hoffnung für die Menschheit?", leitet Dave mit einer Gegenfrage seine Antwort ein. "Ich hoffe schon, aber glaube es nicht. Aus meinem Realitätstunnel heraus betrachtet, halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass wir alle wie Kühe auf der Weide leben und gar nicht wissen, was mit uns geschieht, bis zu dem Tag, an dem wir ins Schlachthaus kommen. Die Masse der Menschheit ist gefangen in der Wirklichkeit der dritten Dimension und glaubt nur die Dinge, die er durch seine fünf Sinne wahrnehmen kann. Um eine Vorstellung der vierten Dimension zu bekommen, sollte man sich mal Carl Sagans Vergleich aus der Serie Cosmos von der zweiten zur dritten Dimension anhören. Daraus lassen sich sehr gut Analogien zur vierten Dimension ziehen."

Ein weiterer Text, der aufmerken lässt, ist der von 'Prison Planet', den STELLAR MASTER ELITE - frei spontan empfunden - musikalisch in eine Art schleppende Ohnmacht setzen, und den man so interpretieren könnte, dass wir in einer Mond-Matrix leben. "Ja, klar könnte man das. Diese Interpretation würde sehr gut passen," stimmt Dave zu. " Aber das bleibt dem Zuhörer überlassen. Beim Schreiben des Textes hatte ich 1984 vor Augen. Aber ich liefere hier keine vorgefertigten Erklärungen, da es die freie Interpretierbarkeit des Hörers dämpft und es dem Album seine Spannung nimmt. Und, wie es Robert A. Wilson zu sagen pflegte: „THE UNIVERSE CONTAINS A MAYBE“. Es kann halt sein, dass das, was ich zu wissen glaube, auch „Wahrheit“ beinhaltet. Aber woher will ich das wissen? Was in meiner Realität existiert und eine große Rolle spielt, sieht in Anderen ganz anders aus. Im Grunde ist die Realität, die ich erfahre, nur ein Spiegel meines Selbst. Zu diesem Thema empfehle ich Maybe Logic von Robert A. Wilson."

Die vierte Dimension begegnet uns im letzten Stück 'Empty Shells Of Being' wieder, das am Ende Freiheit verheißt, so dass sich quasi ein Kreis schließt. Dazu, inwieweit dieses Stück aus diesem Grund musikalisch etwas ausbricht und mit einem coolen, fast beschwingten Groove daher kommt, meldet sich Marco wieder zu Wort. "Das ist natürlich immer eine Frage der Betrachtung. Die Musik von Virus und Ved Buens Ende waren eine riesige Inspiration für den Text als auch die Musik. Ich finde, der Song hat durch die Dissonanzen etwas Surreales und Verstörendes an sich und ja, irgendwie schließt er einen Kreis und gibt dem Album noch einen würdigen Abschluss. Viele Leute hätten einen solchen Song wohl eher weniger von uns erwartet, und deshalb ist es umso spannender, dass er am Schluss kommt. Einige Rezensenten waren bis jetzt eher weniger froh damit, weil der Black/Doom-Anteil natürlich so gut wie nicht mehr vorhanden ist. Und dann kommt noch das Geklatsche und Tamburin... Das muss ganz verstörend für manche Leute gewesen sein, aber ich mag es, wenn dadurch Leute an ihre musikalisch- tolerierbare Grenze gebracht werden. Wir werden auch in Zukunft die Musik machen, auf die wir Lust haben und weiterhin nichts auf genrespezifische Grenzen geben."

Gegenüber den Themen, die im Zusammenhang mit dem Bandnamen sowie in den Texten aufkamen, steht auf der anderen Seite die rein fantastische Komponente, die nicht informieren, sondern unterhalten will. Die Bandbiografie beginnt mit einem Zitat aus "The Night Land" von William Hope Hodgson, einem in ferner Zukunft angesiedelten Werk, das auffällig gut zu STELLAR MASTER ELITE passt. "Auf die Idee kam unser guter Freund Christoph Dzur, der uns - nebenbei bemerkt - immer mit Rat und Tat zur Seite steht," so Marco. "Ich hatte gar nicht an Hodgsons Buch gedacht, und dann kam er mit dieser brillanten Textzeile, als wir bei der Erstellung einer Promo-Broschüre saßen. Wir haben es ohne zu zögern verwendet." Im weiteren Verlauf findet sich in besagter Promo-Broschüre die grafische Verbindung des allsehenden Auges mit Tentakeln, was einen weiteren großen Namen in der fantastischen Literatur auf den Plan ruft - H. P. Lovecraft. (Hier findet sich sogar eine direkte Verbindung, da er in seinem Essay "Die Literatur der Angst" das Werk "The Night Land" als 'eines der eindrucksvollsten Werke makaberer Imagination, die je geschrieben wurden' bezeichnet.) Auf die Frage, ob STELAR MASTER ELITE also Kinder beider Welten sind, stellt Marco fest, dass die "fantastische Komponente in den Themen, die wir behandeln, zwangsläufig ins Spiel kommt. Dadurch verbinden wir die von uns wahrgenommene Realität und wie wir sie weiter ausbauen, um das Konzept, das wir verfolgen, tiefgehender zu gestalten."

Zuguterletzt werfen wir noch einen Blick in die Zukunft von STELLAR MASTER ELITE und lassen Dave erzählen, ob beispielsweise noch Material übrig ist, das zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden könnte, oder wie es mit Liveauftritten aussieht, zumal es sich hier ja um ein Duo handelt. " Zwei Songs und ein Remix sind vom aktuellen Album noch übrig. Mal sehen, ob das vielleicht für eine spätere Veröffentlichung Verwendung findet und inwieweit hier überhaupt Interesse besteht. Die ersten groben Umrisse für das nächste Album stehen schon. Einige Gitarren habe ich bereits aufgenommen, und wir starten dieser Tage mit den Drums. Live-Auftritte wird es vorerst keine geben, da wir prioritär eine Studioband im wahrsten Sinne sind. Ich bin in Vollzeit berufstätig. Um die gleiche Gewissenhaftigkeit und Qualität auf die Bühne zu bringen, fehlt mir momentan einfach die Zeit. Da muss ich leider Prioritäten setzen. Außerdem ergänzen Marco und ich uns sehr gut. Weitere Bandmitglieder bzw. weitere Egos würden unseren derzeitigen Fluss stören. Vielleicht sieht das in Zukunft anders aus. Aber jetzt stellen wir erst mal unser nächstes Album fertig und danach schauen wir weiter. Wenn sich die richtigen Angebote finden, wäre es durchaus denkbar, dass wir mit Sessionmusikern mal etwas auf die Beine stellen werden. Das steht aber alles noch in den Sternen."

 

 

Zu jeder der folgenden Shows können jeweils 2 Freikarten gewonnen werden:

09.11 - Essen (Ger) "Turock"
10.11 - Darmstadt (Ger) "Steinbruch Theatre"
11.11 - Vienna (Aus) "Viper Room"
14.11 - Cottbus (Ger) "Gladhouse"
15.11 - Bitterfeld (Ger) "Festung"
17.11 - Berlin (Ger) "K19

Um teilzunehmen schickt ihr flugs eine Mail mit dem Betreff "Incantation" an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.


Viel Glück!

 

Außerdem haben uns die Jungs ein Interview zur Verfügung gestellt:

1) It always seems like a celebration when INCANTATION are coming back to Europe as the band doesn't play as often as some of their peers


John - We like to make it an event every time go to Europe. A lot of bands like to play their every year even sometimes more than one time their and I think that is just too much. For us it's better just wait and do things the proper way to make sure we can get people quality show and a diverse set list. 



Kyle -We just like to make everytime we play really special and mean something so when we do play Europe we hope our fans realize this and make plans to make sure they come out to the gig . In this industry you never know if we're able to return to your town .



The line up for 'Vanquish in Vengeance' is probably the strongest in the band 's career, you guys seem to have gathered as old friends and musicians with a unique common goal


John - Totally I feel the same way this line up has just been awesome to work with and very creative. Were able to work towards one goal of creating the darkest heaviest sickest music that we've ever done. I think we all feel very fortunate to have a strong 
line up and and we are all happy to get the opportunity to work with each other in this band.



Kyle - Yes we all have the same feeling and vision for what INCANTATION style Death Metal should sound and feel like . And like you mentioned we are friends so it's more like a band  . When you were young and first starting out, then a just 4 guys up there playing because its a job . We really enjoy playing with each others, and it really shows through our material . Even the older songs never sounded and felt so good



What is the track listing for these shows, any old gems from the vaults?

John- we don't like to give away our set list before the tour, we can reassure you that it's going to be an extremely diverse set. We will play a good amount if new material and a lot of extremely rare songs that we haven't played live for a long time and some
songs we haven't played in Europe ever. We wanted to do something special for our longtime fans. I think this set will make all our fans from our 20 + year career extremely satisfied after leaving our concert.



Kyle - Well we never give the set list away ahead of time, but I can tell you we discussed adding many songs to the set that we either never played live in Europe , and songs that are our personal favorites .Our goals was not only pick we enjoy,but some rarities that our longtime fans wouldn't expect and would enjoy . Of course we'll be palying a handfull of new tracks from 'Vanquished in Vengeance'  everybody seems to really enjoy that records.





Some words have been spread you guys were already working on a new album that would crush it all


John - Absolutely, we have been working on a bunch of new songs and were definitely really anxious to get into the recording studio as soon as possible at this moment it looks like January or February next year. It's definitely some really great stuff everyone 
has been contributing a lots of really interesting ideas along with keeping that total crushing heavy death metal sound that it's so important to our sound. it's an honor to work with these three other guys in the band and I look forward to another amazing 
album.
 


Kyle - Yes, the four of us haven't stopped writing since we started writting for'Vanquish'.We have a good amount of new material that we plan to record asap after European tour. 



INCANTATION have a lot of die hard dedicated fans over here in Europe, any words to the supporters of the motherfuckin goat ?


John -We just like to thank all you guys for your support over the years you guys totally sick. We look forward to seeing you out on the road. we came up with 2 killer set for you guys, think you'll enjoy. We will be altering the set every other night just to make things next or special people. Hail the goat!



Kyle - Continue your unity supporting blasphemous Fucking Death Metal .You've been listening and enjoying our breed of metal for over 20 years,as long as you continue to blaspheme Christ , Worship the Goat and listen to our Death Fucking Metal ,we will keep writing and playing !!! 666



(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version