LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Monday, 23 July 2012 17:01

 

GRAVE DIGGER "Clash Of The Gods"

Written by 
 



Additional Info


Bewertung: 12
Spielzeit: 45 Minuten
Tracks: 11
Label: Napalm Records
Band-Website: Band-Webseite
GRAVE DIGGER "Clash Of The Gods"

Im 32. Jahr des Bestehens liefert die teutonische Metal-Institution GRAVE DIGGER mit „Clash Of The Gods“ ein weiteres Studioalbum ab. Nach dem furiosen Vorgänger „The Clans Will Rise Again“ waren die Erwartungen groß, worum sich der nächste Longplayer handeln würde, aber dass es diesmal um die griechische Mythologie rund um Odysseus und Medusa geht, hatte wohl kaum einer erwartet. Die erste musikalische Überraschung ist das Intro, das wie ein reines Seemannslied klingt und von Chris und Michael Rhein (In Extremo) auf Deutsch gesungen wird. Weiter geht es mit 'God Of Terror', einem typischen Metal-Song der Marke GRAVE DIGGER. Der vierte Song 'Medusa' beginnt hingegen ruhiger mit flehender Stimme und nur geringer Schlagzeugbegleitung, bevor alle Instrumente einsteigen und den Track zu einem mehrstimmigen Chorus leiten, der zum Mitsingen einlädt. Der Titelsong wird von einer Bouzouki eingeleitet und führt zum (wohl) mächtigsten GRAVE DIGGER-Refrain, während des Chorus' ist die Bouzouki immer wieder zu hören und leitet auch das Ende ein. 'Call Of The Sirens' erinnert anfangs etwas an 'Keeper Of The Holy Grail', wobei das ganze Album etwas an selige „Knights Of The Cross“-Zeiten denken lässt. 'Warrior´s Revenge' ist ein von der Doublebass getragener Metal-Kracher mit wiederum mehrstimmigem Refrain ganz in der Tradition von GRAVE DIGGER. 'Home At Last' wird vom Saitenhexer Axel Ritt begonnen und führt mit seinem Marsch-ähnlichen Rhythmus zu einem Chorus, der ein wenig an Blind Guardian erinnert. GRAVE DIGGER haben es geschafft, neue Stilelemente auf CD zu bannen, ohne dabei den urtypischen GRAVE DIGGER-Sound zu verändern.

 

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version