LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Thursday, 12 July 2012 20:34

 

VESPERIAN SORROW „Stormwinds Of Ages“

Written by 
 



Additional Info


Bewertung: 12
Spielzeit: 58:58 Min.
Tracks: 11
Label: The Path Less Traveled Records
Band-Website: Band-Webseite
VESPERIAN SORROW „Stormwinds Of Ages“

Symphonic Black Metal scheint ja seinen Zenit eigentlich schon lange hinter sich gebracht zu haben. Viel zu viele Bands versuchen sich, und nicht wenige scheitern auch daran. Die Heldentaten der Vergangenheit bleiben meist unerreicht. Der nächste Kandidat sind nun die US-Amerikaner VESPERIAN SORROW. Mit ihrem vierten Album „Stormwinds Of Ages“ entfesseln die Texaner beileibe keinen Orkan, können aber insgesamt doch überzeugen. Rein musikalisch gesehen, wären Dark Metal, Melodic Black- oder etwa Melodic Death Metal vielleicht die passenderen Genre-Bezeichnungen. Partiell blitzen dabei sogar einige Gothic Metal- oder Power Metal-Passagen auf. Für „Truehausen“ ist das aufgrund des starken und manchmal fast etwas zu schwülstigen Keyboard-Einsatzes garantiert nichts, da können der Frontmann keifen und der Schlagzeuger knüppeln, wie sie wollen. Wer sich mit solch einem Sound allerdings anfreunden kann, wird an den Amis – die eher finnisch als amerikanisch klingen – durchaus Gefallen finden können. Songs wie der Titeltrack ‚Stormwinds Of Sorrow‘, ‚Oracle From The Ashes’ und die Hymne mit Gänsehaut-Feeling, ‚Death She Cried’, zeugen von großem Potential und sehr starken, eingängigen Melodien. Wie eingangs erwähnt, ist „Stormwinds Of Ages“ sicherlich nicht das Highlight des Jahres, aber dennoch auch nicht so verkehrt.

 

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version