LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Thursday, 20 February 2014 12:40

METALDAYS FESTIVAL

Published in Live-News Written by

METALDAYS FESTIVAL
20.-26.07. SI-Tolmin

Abinchova & Aborted & African Corpse & Alcest & Armaroth & Amorphis & Artillery & As It Comes & Asphyx & Benighted & Black Diamond & Borknagar & Chain Of Dogs & Condemnation & Cristi & Cripper & Darkfall & Dead Territory & Deadend In Venice & Delain & Downfall Of Gaia & Duirvir & Fallen Utopia & From The Depth & Ghost Brigade & Gold & Grave & Havok & Heaven Shall Burn & Immolation & In Solitude & Inquisition & Lord Shades & Manilla Road & Megadeth & Mephistophelian & Moonsorrow & My Dying Bride & Nocturnal Depression & Obituary & Opeth & Possessed & Prong & Pyrexia & Rising Storm & Roxin Palace & Sabaton & Saltatio Mortis & Sapiency & Satyricon & Scarab & Skelfir & Soen & Suffocation & Tiamat & Torture Pit & Total Annihilation & Turning Golem & Vader & Vanderbuyst & Volbeat & Zanthropya Ex & Zaria u.v.m.

Wer kennt nicht das Problem, wenn der Besuch des einen oder anderen Festivals im Sommer das Konto alle Jahre wieder dermaßen schröpft, dass während des wohlverdienten Jahresurlaubs Schmalhans Küchenmeister ist und die Reisekasse gerade einmal für eine Radtour an den Baggersee reicht. Wer nun nicht darauf steht, an Bord eines Kreuzfahrtschiffs zum Takt des Wellengangs zu moshen und sieben Euro für ein Pils zu löhnen, der findet womöglich auf dem METALDAYS FESTIVAL im slowenischen Tolmin sein Urlaubs-Metal-Mekka, für das gerade ganz frisch Heaven Shall Burn und Satyricon bestätigt wurden.

Ordentlich Krach im Idyll

Direkt zwischen zwei Gebirgsflüssen in dichtem felsigem Wald mit Festival-eigenen Stränden gelegen, lockt das Event zudem noch mit de wunderschönen slowenischen Küste und ihren herrlichen, mediterranen Stränden. Aber obwohl dies alles dazu einlädt, einfach mal eine Woche die Seele baumeln zu lassen, reisen doch letztendlich alle aus einem anderen Grund in die sogenannte Primorska. Die Death Metal-Urgesteine von Obituary sind momentan fleißig am Komponieren, und demnächst geht es dann auch endlich wieder ins Studio, um den Nachfolger zum 2009er-Release „Darkest Days“ einzuspielen. In Sachen Todesblei finden die Herren aus Tampa im Billing derzeit unter anderem mit Aborted, Asphyx, Grave, Immolation und Vader schlagkräftige Unterstützung.

Druck auf die Tränendrüse

Richtig schön melancholisch wird es trotz zu erwartendem Dauersonnenschein, wenn die vielleicht klagendste Stimme der gesamten Metal-Landschaft, nämlich die Aaron Stainthorpes, erklingt. Stainthorpe ist mit My Dying Bride nun schon seit fast 25 Jahren aktiv im Geschäft und gehört ohne Zweifel zu den absoluten Doom-Legenden. Aber auch die Schweden von Tiamat oder auch Opeth wissen, wie man bei 30 Grad im Schatten eine Gänsehaut erzeugt. Beinahe täglich wird das Line-Up mit weiteren Hochkarätern veredelt, und man darf gespannt sein, wen die Verantwortlichen als Nächstes aus dem Hut zaubern werden. Eintritt in das Sommerwunderland wird Euch ab 135,- Euro plus Gebühren gewährt.

Dennis ´DerClint´ Israel
www.metaldays.net

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version