LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Sunday, 19 February 2017 15:58

PILLORIAN: Neuer Track der Agalloch-Nachfolger online

Published in Music-News Written by

Wir können Euch jetzt schon verraten, dass "Obsidian Arc", der erste Album der Band um Ex-Agallocher John Haughm, im Legacy-Soundcheck fett abgeräumt hat und mit Glanz und Glorie in die Top 3 eingezogen ist. Warum wir das Teil so gut finden, könnt Ihr ab dem 10. März selbst nachhören und Euch jetzt schon mal mit 'Archean Divinity' auf den Geschmack bringen lassen. 

 

Media

Habt Ihr mal wieder Bock auf einen Abend mit richtig coolem Kontrastprogramm? Dann haben wir genau das Richtige für Euch: Am Am 4. März veranstaltet die NEW in ihrer speziell für Event-Produktionen umgebauten Halle im Gewerbepark in Heßdorf (bei Erlangen/Nürnberg) den Wrestling-Event Retribution – mit u.a. zwei Titelmatches und vielen europaweit bekannten Wrestlern. Der perfekte Abend für alle Fans von packendem, actionreichem Sports Entertainment.

Netterweise hat uns die Liga 5x2 Tickets für diesen Event zur Verlosung überlassen. 

Um an der Verlosung teilzunehmen, schickt bis Ende Februar eine Mail mit dem Betreff "Legacy goes Wrestling" sowie Eurem vollständigen Namen in der Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.. Die 5 Gewinner werden am 1. März per Mail informiert und können sich dann das Ticket für sich und ihre Begleitperson an der Abendkasse abholen.

Weitere Infos, Matchcard usw. gibt es hier.

Media

Sunday, 12 February 2017 13:59

Der Koloss speit und wütet: CRANIAL im Stream.

Published in Music-News Written by

Schwer, krachend, zertrümmernd im Sound und dabei in der Laune aufbauend. So könnte man CRANIALs Debüt „Dark Towers/Bright Lights“ auf Moment Of Collapse Records bezeichnen. Das Album ist diesen Freitag erschienen, und die Würzburger Band ist bereits auf Mini-Tour.

14.02. Nürnberg, K4 (w/ Wiegedood)
03.03. Chemnitz, AC17 (w/ Oaken Heart)
04.03. Prag (CZ), Underdogs' Ballroom & Bar (w/ Or + Lhostejnost)
24.06. München, Saint Helena Festival 2017
22.09. Potsdam, Archiv (w/ Constrict + Quallus)
23.09. Jena, Deaf Row FestT 2017
25.11. Esslingen, Noise Massacre Antifascist Music festival

Wer sich von der Wucht des Albums überzeugen möchte, kann dies hier im Stream tun.

Elegie paart sich mit Verzweiflung, Heavy-Riffs jagen Tremolo-Picking, Metal frisst Sludge, und Drums wirbeln in Lawinen. Doch keine Angst! Das ist für Hartkostgourmets wie Sauna mit anschließender Vollkörpermassage.

Media

Wednesday, 08 February 2017 14:17

WINTERSUN enthüllen Albumkonzept

Published in Music-News Written by

Das dritte Studioalbum von WINTERSUN wird "The Forest Seasons" heißen und im Laufe des Jahres via Nuclear Blast erscheinen. Dieser Longplayer der epischen Melodic-Death-Metaller wird 53 Minuten brandneue Musik enthalten und außerdem ein spezielles Konzept mitbringen, das Frontmann und Mastermind Jari Mäenpää heute inklusive der Trackliste enthüllt:

WINTERSUN - »The Forest Seasons«

1. Awaken From The Dark Slumber (Spring)   14:40
    Part I The Dark Slumber
    Part II The Awakening
2. The Forest That Weeps (Summer)   12:18
3. Eternal Darkness (Autumn)   14:08
    Part I Haunting Darkness
    Part II The Call of the Dark Dream
    Part III Beyond the Infinite Universe
    Part IV Death
4. Loneliness (Winter)   12:54
 
Komplette Spielzeit: 53:20
 
Jari: "Ja, ihr habt es erraten! Dieses Album ist unsere Version von Vivaldis 'Die vier Jahreszeiten', aber es hat musikalisch nichts mit Vivaldi zu tun oder mit klassischer Musik! Es ist alles solides, WINTERSUN-typisches Material! Etwas Neues und Anderes. Sagen wir einfach, es hat auch einen etwas dunkleren Unterton."

Wednesday, 08 February 2017 13:57

MASTODON: Neuer Track online

Published in Music-News Written by

Die Heavy-Rocker MASTODON sind stolz, Details zu ihrem achten Studioalbum bekannt zu geben. "Emperor Of Sand" erscheint am 31. März. Die Scheibe wurde im The Quarry Recording Studio in Kennesaw aufgenommen, gelegen vor den Toren von Mastodons Heimatstadt Atlanta. Produzent ist Brendan O’Brien (Pearl Jam, Neil Young, AC/DC, Rage Against The Machine), mit dem MASTODON erstmals an ihrem 2009er-Album "Crack The Skye" arbeiteten.

Auf "Emperor Of Sand" verarbeiten MASTODON einen komplexen Handlungsstrang, der über das Wesen von Zeit nachsinnt. Das Konzeptalbum spinnt die Sage eines Mannes, der in einer unendlich heimtückischen Wüste dem Tode geweiht ist. „’Emperor of Sand’ ist wie Gevatter Tod“, sagt Drummer/Sänger Brann Dailor. „Sand repräsentiert die Zeit. Wenn du oder irgendjemand, den du kennst, je eine tödliche Diagnose bekommen hat, ist dein erster Gedanke: Zeit. Die Frage lautet immer: ‚Wie viel Zeit bleibt mir noch?’“
„Wir denken über Vergänglichkeit nach“, fügt Bassist / Sänger Troy Sanders hinzu.„Aus diesem Grund ist unsere  gesamte Diskografie in dieses Album eingeflossen. Es ist sozusagen seit 17 Jahren in der Mache. Zugleich ist es aber auch eine direkte Reaktion auf die vergangenen zwei Jahre. Wir neigen dazu, uns von ausgesprochen realen Dingen in unseren Leben inspirieren zu lassen.“

Als Vorgeschmack lassen uns MASTODON bereits den Opener des Albums, 'Sultan's Curse' hören.

Tracklisting "Emperor Of Sand":

Sultan’s Curse
Show Yourself
Precious Stones
Steambreather
Roots Remain
Word To The Wise
Ancient Kingdom
Clandestiny
Andromeda
Scorpion Breath
Jaguar God

Media

Ende April - was sagt das den harten Kampfsäuen unter den Festivalgängern? Richtig, Saisonauftakt im Saarland und somit HEXENTANZ-FESTIVAL und WALPURGISSCHLACHT! Das heißt drei Tage und 21 Bands lang Musik, Bier und "endlisch ma
normahle Leude"!
Trotz des allgegenwärtigen Festivalsterbens inzwischen bei seiner zwölften Inkarnation angekommen, kann man bei dem Festival inzwischen ruhigen Gewissens von einem Szene-Urgestein im Saarland sprechen, das nicht nur einen urig-kultigen Ruf bei seinen Langzeit-Fans genießt ("Bei gutem Wetter kann schließlich jeder!") und seine Fanbase dennoch von Jahr zu Jahr ausbauen konnte, sondern auch grundsätzlich eine hohe Besucherquote halten kann.

Musikalisch wird - zusammen mit der angekoppelten Schwesterveranstaltung WALPURGISSCHLACHT - ein breit gefächertes musikalisches Angebot von Goth bis Metal geboten, und diverse populäre Szenegrößen, von traditionell-metallischem Sound wie JBO
und Edguy über Goth'n'Roll á 69 Eyes und ASP bis hin zu härterem Stoff wie Arch Enemy und Varg gaben sich mit schöner Regelmäßigkeit dort schon die Klinke in die Hand. Und 2017 stellt dabei natürlich keine Ausnahme dar

Schon die Headliner zeigen, dass das Festival sich nicht als eine auf nur eine Sparte festgefahrene Veranstaltung ansieht, und trumpft folk-rockig mit Subway to Sally und Saltatio Mortis auf, zwei altbekannten und stets gern gesehenen Gästen des Festivals.
Währenddessen Freunde von symphonisch-metallischer Arrangements sich bei Haggard die Finger lecken dürften. Wer es hingegen einen Tacken härter mag, der freut sich über die netten finnischen Folktrolle von Finntroll, die dieses Jahr ihren Event-Einstand feiern.

Doch nicht nur in Headliner-Regionen stößt man auf liebgewonnene alte Bekannte, auch Teile des restlichen Line-Ups sollten dem geneigten Hexentanzfreak ein Begriff sein, finden sich da doch auch Namen wie Mono Inc (die mit ihrem letzten Album ein höchst amtliches Brett abgeliefert haben und das live sicher gern beweisen werden), die neu-deutsch-harten Stahlmann, die vor allem bei der Damenwelt stets gern gesehenen Lord of the Lost, die JBO des Mittelaltermetals Feuerschwanz, die freundliche Unzucht von nebenan und last but not least Ragnaröek mit ihrem eingängigen Rag´n´Roll und feuriger Bühnenshow.

Darüber hinaus gibt´s an Neuzugängen oder selter gesehenen Gästen noch die Elektro-Kreuzritter von Heimataerde und ihre markante Bühnenshow auf die Ohren bzw Augen, die Urgesteine des Electrogothrock L´ame Immortelle, Versengold, Nachtblut, Schwarzer Engel, Vlad in Tears, Burn, Ohrenfeindt, Hammer King, Florian Grey und Microclocks.

Auf der Habenseite kann das Festival des Weiteren einen Mittelaltermarkt-Bereich mit Speis und Trank verbuchen sowie einen Campingplatz mit sanitären Einrichtungen in unmittelbarer Nähe - inklusive Frühstück in der Campingklause.
Wer hingegen nicht auf Festival-Camping-Atmosphäre steht, der wird sich darüber freuen, dass es am Naherholungsort Losheim von Hotels und Pensionen nur so wimmelt - außerdem gibt´s wenige Fahrminuten vom Gelände entfernt auch
diverse Einkaufsmöglichkeiten, sollten die Biervorräte doch mal nicht ausreichen. Auf dem Gelände selbst kommen die kulinarischen Genüsse natürlich auch nicht zu kurz, von Asia bis Vegetarisch.

Weitere Infos wie Spielzeiten, Festival-ABC und den Ticketshop findet Ihr hier: www.hexentanz-festival.de

Und was kostet das Ganze nun? Ein 3-Tages-Ticket vom 28.04.2017-30.04.2017 ist bereits für 62,90€ zu haben, wer sich nur für einen Festivaltag begeistern kann, der ist mit 41,- dabei. Das 2-Tages-Ticket HEXENTANZ ohne WALPURGISSCHLACHT schlägt mit 52,90 Euro zu Buche. Ein Zelttickets (inklusive Parken und und Transfer) gibt´s für 18,50 bzw 22,00 Euro.
Also - nicht lange warten, sondern Tickets ordern!

Saturday, 04 February 2017 13:33

KREATOR: Auf Platz 1 der Album-Charts + neuer Videoclip

Published in Music-News Written by

"Gods Of Violence", das neue Album der deutschen Thrash-Titanen KREATOR, ist auf Platz #1 der deutschen Album Charts eingestiegen! Wir gratulieren unseren aktuellen Titelhelden von Herzen!

Sänger, Gitarrist und Hauptsongwriter Mille Petrozza kommentiert: "Wow! Nummer 1 in Deutschland - was für ein großer Tag in der Geschichte KREATORs! Uns fehlen wirklich die Worte! Also möchten wir uns hiermit bei allen Fans herzlich bedanken - Ihr habt dies möglich gemacht! Wir sehen uns auf Tour!"

KREATOR touren derzeit mit "Gods Of Violence" durch Europa, mit im Gepäck: ihre Labelkollegen Sepultura und Soilwork. 

Die Band hat außerdem das offizielle Musikvideo zum brandneuen Track 'Fallen Brother' ​online gestellt. Der Schweizer Singer/Songwriter Dagobert hat einen Gastauftritt in dem Song, in dem die Band verstorbenen Musik-Ikonen wie u.a. Lemmy, Peter Steele, Prince, David Bowie, Michael Trengert, Bon Scott Tribute zollt. 

Des Weiteren wird es um den Veröffentlichungstag von "Gods Of Violence" einige Release-Partys in verschiedenen deutschen Städten geben: 
04.02.17    Kassel    Kleine Weinkirche
04.02.17    Mannheim    Super Schwarze Mannheim
11.02.17    Landshut    Rocketclub
20.02.17    Hannover    SubKultur

Media

Monday, 30 January 2017 13:20

PARTY.SAN OPEN AIR: Fünffacher Billing-Zuwachs

Published in Live News Written by

Gut sieben Monate habt Ihr noch Zeit, Euch schon mal in Vorfreude auf das unverzichtbarste Festival des sommers zu üben - die fünf neusten Buchungen dürften selbige geschickt ankurbeln. Wir übergeben nach Schlotheim:

Zwar ist die finnische Melodic-Death-Metal-Band bereits seit rund 20 Jahren aktiv, doch der große weltweite Durchbruch gelang den Nordlichtern erst in den vergangenen Jahren. Mit ihrem siebten Album „Winter’s Gate“, das im vergangenen Jahr erschienen ist, konnten INSOMNIUM ausschließlich tolles Echo bei Fans und Medien erzielen. Wir freuen uns, dass die Jungs bei ihrem Siegeszug auch auf unserem Festival Station machen!

Manche mögen ihren Pagan Metal lustig und mit bierseliger Trinkhörner-Atmo, manche wollen ihn grimmig, episch, klirrend und echt. MOONSORROW sind der Inbegriff für Letzteres: Seit ihrer Gründung Mitte der Neunziger kreieren die Finnen hochemotionale hymnische Schwergewichtskost und setzen somit den Kurs der epischen Phase von Bathory fort. Jedes Mal ein Highlight, und in diesem Jahr selbstredend auch!

Death Metal der alten Schule – dafür stehen DAWN OF DISEASE aus dem niedersächsischen Osnabrück. Mit „Worship The Grave“ hat der Trupp kürzlich sein viertes Album eingeröchelt, und nun werden die Jungs die Zeltbühne auseinandernehmen.

UADA sind DIE amerikanische Black-Metal-Band der Stunde! Ihr brillantes Debutalbum „Devoid Of Light“ vereint die Großtaten des melodischen schwedischen Black Metal (Naglfar, Dawn, Setherial usw.) mit der emotionalen Kraft von Mgla. Unbedingt anchecken!

„Urere“, das im vergangenen Jahr erschienene zweite Album der ostdeutschen Black-Metaller, zählt zu den bemerkenswertesten Schwarzmetall-Veröffentlichungen der letzten Zeit und rückte KRATER ins Licht des Interesses im Underground. Grund genug, der Band eine Plattform für ihre brillante Musik zu geben!

 

Eine Coverversion ist uns eine News-Meldung wert? Na immer! Wenn sie so originell und gelungen ist wie TENGGER CAVALRYs Version von Rammsteins 'Du hast'. Was man aus dem Song, der inzwischen nun wirklich schon in jeder Metal-/Alternative-Disco bis zum Exitus totgenudelt wurde, noch rausholen kann, haben die mongolischstämmigen Metaller live gezeigt.

Und falls Ihr auf den Geschmack gekommen seid, könnt Ihr Euch hier gleich noch die mongolische Folk Metal-Version von 'Symphony Of Destruction' reinziehen.

Media

Ein paar Facts: 11 Alben, Gründungsjahr 1993, diverse Wechsel in der Besetzung, dennoch nicht klein zu kriegen; Ursprung in Deutschland, gesehen haben sie aber schon unzählige Bühnen auf vielen Kontinenten dieser Welt, nebst Welttournée im Jahr 2013 als krönendes Level-Up ihrer steilen, stetig vorantreibenden Karriere. Von ehemals Gothic Metal zum Dark Rock, bezeichnen sie ihren Stil nunmehr selbst als Rock'n'Sad. Die Death Metal Growls sind verstummt, nicht aber jedoch LACRIMAS PROFUNDERE selbst. Im Jahr 2016 kam ihr elftes Studioalbum - "Hope Is Here" - auf den Markt, das erste Konzeptalbum der wechselnden 5  Musikerinnen und Musiker. 
Doch nicht nur auf den gängigen Konzertbühnen sind LACRIMAS PROFUNDERE zu einer wahrhaftigen Größer herangewachsen. Sie fingen ebenfalls an, die gängigen Festivals mit ihrer Musik zu beehren, wie beispw. das Wacken Open Air oder das M'era Luna (jeweils 2014). Als einstige Vorband von zum Beispiel Apocalyptica haben LACRIMAS PROFUNDERE dieses Schattendasein längst überwunden und ihre ganz eigenen Standards gesetzt. Diese Tour bestreiten sie gemeinsam mit A LIFE DEVIDED.

Tourdaten:

27.01.2017 – Nürnberg, Hirsch
28.01.2017 – Leipzig, Hellraiser
03.02.2017 – Aschaffenburg, Colos Saal
04.02.2017 – Stuttgart, clubCANN
05.02.2017 – Augsburg, Spectrum Club
09.02.2017 – Berlin, Bi NUU
10.02.2017 – Hamburg, headCRASH
11.02.2017 – Hannover, Musikzentrum
25.08.2017 – Wuppertal, Feuertal Festival

 

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version