LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Wednesday, 25 July 2012 15:13

 

Rock im Wald, 21.07.2012

Written by 
Rate this item
(27 votes)

Location: 96247 Michelau/Neuensee
Besucherzahl: gut 1000
Eintrittspreis: 21.99€ im VVK, 25.-€ Abendkasse.

Ein kleines aber sehr feines Festival haben die Veranstalter von 'Rock im Wald' nach zweijähriger Pause in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt. Perfekte Organisation, sehr moderate Eintritts- und 'Verpflegungs'-preise und noch dazu trockenes, sonniges Wetter bei angenehmsten Temperaturen boten den gut eintausend nach Neuensee angereisten Rock- und Stoner-Fans das Ambiente für einen richtig guten Festivaltag.
Das die Oberfranken ein glückliches Händchen bei der Auswahl ihrer Bands haben, stellten sie bereits bei den vorangegangenen Festivals unter Beweis, als Volbeat oder Alices Guns (die heute Madsen heißen) noch nicht den Bekanntheitsgrad genossen, den sie heute haben. So konnte man auch in diesem Jahr wieder auf die Bandauswahl gespannt sein.
 
Opener des Tages sind die Bamberger Fun-Punker DOUBLE U SEE. Kurze Stücke, kernige Texte nach früher Ärzte Manier, lassen den Tag schon mal gut angehen. Aus Naila stammen PISTOL:NOSE:PUMA, die mit gut gemachtem Rock aufwarten. Während TRECKER ihren erstklassigen Stonerrock darbieten, füllt sich so langsam der Bereich vor der Bühne und die Bamberger Band erntet ordentlich Beifall. Die Kölner Formation BETTIE FORD um Goldkehlchen Don Ford können nun ihren Punk'n' Roll der inzwischen ordentlich angewachsenen Zuschauermenge präsentieren.
 
Damit ist der erste Teil des Tages beendet und das Skandinavienquartett übernimmt die Bühne.  Prallen Heavy Rock bieten zum Auftakt THE QUILL. Nach fünf Jahren ist die Band wieder aus der Versenkung aufgetaucht, mit neuem Album im Gepäck,  mit neuem, stimmgewaltigem Sänger, und eingängigen Hooks wissen die Schweden richtig zu begeistern.

Diese Vorlage zu toppen ist keine leichte Aufgabe für SUPERCHARGER. Die Rockige Heavy Metal Klänge mit Country-Einschlägen, dargeboten mit  einer gehörigen Portion Publikumsnähe von Sänger Mikkel, dessen Bewegungsfreiheit lediglich durch das Kabel des Mikros eingeengt wird, hält die Stimmung im Publikum auf hohem Niveau.

Als dann endlich MUSTASCH die Bühne betreten, gibt es für das Publikum kein Halten mehr. Vor der Bühne wird zum eingängigen Hardrocksound der schwedischen 'Metal of the Year' Grammy Gewinner ordentlich gemosht. Frontmann Ralf Gyllenhammer zeigt sich bestens aufgelegt und sucht unentwegt die Nähe zum Publikum. Ein Jammer, dass diese fantastische Live-Band nicht öfters in Deutschland zu sehen ist.
Nach kurzer Umbaupause ist es dann endlich soweit. Aus den Boxen tönt Frank Sinatra's 'Love and Marriage', das jedem Al Bundy Fan bestens bekannt sein dürfte, und die Headliner des Abends, THE BONES, entern die Bühne. Vom ersten Riff an geben die Punk'n' Roller ordentlich Gas und haben die tobende Menge fest in ihrer Hand. Die rund eintausend Zuschauer feiern die Band von Anfang an ordentlich ab. Sowohl die Klassiker als auch die Songs aus dem aktuellen 'Monkeys with Guns' Album werden textsicher mitgegrölt. Einige Fans können Beef Bonanza, Boner, Andy Nero und Spooky Fred nicht nahe genug kommen und versuchen die Bühne zu erklimmen. So bekommt auch noch die Security, ein bisschen was zu tun.

Nach 75-minütiger Vollgasshow lassen THE BONES eine verschwitzte aber glückliche Menge zurück. So muss Rock'n' Roll live sein!      

Image Gallery

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version