LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Ingo Spörl (IS)

Ingo Spörl (IS)

Konnte Bangen, bevor er des Gehens mächtig war - wenn auch meist nur mit der Stirn gegen den Boden. Aufgrund grundlegender Typveränderung, v.a. im Bereich der Kopfbehaarung, und der damit einhergehenden Sinnlosigkeit wurde die Karriere als Headbanger am Höhepunkt beendet.

Passionierter Konzertgänger, Fotograf, Webdesigner und Grafiker.

Website URL:

HÄMATOM "X"-Freakbox zu gewinnen!

Friday, 17 October 2014 08:49 Published in Verlosungen

Zum heutigen Verkaufsstart der Jubiläums-Veröffentlichung "X" von HÄMATOM spendieren Riikes & Kings / SPV eine ultra-limitierte Freakbox!

Und wenn das nicht schon genug wäre, spendieren HÄMATOM jedem den brandneuen Track "Leck Mich 2014" als Gratis-Download!

 

Um an der Verlosung teilzunehmen schickt ihr einfach eine Mail mit dem Betreff "Hämatom X" an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern durch das Los ermittelt. Mehrfachmails, computergenerierte E-Mails sowie E-Mails von Gewinnspiel-Diensten werden vom Gewinnspiel ausgeschlossen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Alle Infos zu „X“ auf einen Blick? Gerne.

Auf der Landingpage erfahrt Ihr alles Wichtige rund um das neueste HÄMATOM Werk. Klicken, liken, teilen!

„X“ FREAK-BOX EMP SPECIAL: KLICK
Doppel-CD/EMP: KLICK
Doppel-CD/Amazon: KLICK

Die Freak Box ist eine edle Metallbox im geprägten Metall inkl. der „X“ Doppel-CD, des handsignierten Fotobuches und der gesamten HÄMATOM Videographie

Hämatom über "X":

Wir schrieben das Jahr 2004 als HÄMATOM zum ersten Mal gemeinsam die Regler der Verstärker aufdrehten, um für frischen Wind in der deutschen Metal-Szene zu sorgen. Zehn Jahre später ist dieses anfänglich noch recht laue Lüftchen zu einem mittelgroßen Orkan herangewachsen, der ab dem 17. Oktober mit Windstärke 10 jede Menge neuen HÄMATOM-Stoff, sowie eine gehörige Priese Nostalgie durch die Wohnzimmer der Republik bläst. Und zu diesem ganz besonderes Release, lassen wir am besten HÄMATOM selber zu Wort kommen:

„Es gab Tage in unserer Historie, da hätte niemand auch nur einen Cent auf uns gewettet. Umso stolzer sind wir, dass wir nach einem Jahrzehnt nun da stehen, wo wir gerade eben stehen. Und das haben wir nicht nur unserer Hartnäckigkeit und täglichen Arbeit zu verdanken, sondern vor allem EUCH!
Deshalb war es für uns eine Herzensangelegenheit Euch zu diesem Jubiläum ein tolles und wertiges Produkt zu liefern, welches zum einen unsere Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet und Euch zum anderen auf eine ausgedehnte Reise durch die deutschsprachige Musiklandschaft der letzten 10 Jahre mitnimmt.“
„X“, das sind 22 energiegeladene Songs auf zwei Silberigen.

Für CD Nr. 1 sind die vier Himmelsrichtungen tief in das Material ihrer Kollegen eingetaucht und haben dabei aus jedem Jahr ihres Bestehens einen Song gewählt, der stellvertretend für diese Zeit steht - und den sie in ein heftiges und metallisches HÄMATOM Gewand gepackt haben. 
Auf Scheibe Nr. 2 findet Ihr die 10 wichtigsten Songs ihres bisherigen Schaffens, die sie extra für dieses Album noch mal komplett neu recorded, gemastered und gemixt haben, um alle Lieder in bestmöglicher Soundqualität wiederzugeben. 
Garniert wird das Doppel-Album mit zwei absolut neuen HÄMATOM Songs namens „Teufelsweib“ und „Leichen pflastern unsern Weg“. Und weil diese geballte Ladung nicht einfach in einem Digipack daherkommen darf, gibt es „X“ exklusiv NUR in einem hochwertig geprägten Metall-Case.
In der auf 1500 Stück limitierten und geprägten Metall-Freak-Box findet Ihr neben einer DVD mit der gesamten HÄMATOM Videografie, ein 72 seitiges Buch im DIN A4 Format. Das signierte Hardcover-Werk erzählt Euch in Wort und Bild den bisherigen Werdegang der Franken und bietet mit vielen unveröffentlichten Geschichten und Fotos einen tiefen Einblick hinter die Kulissen der vier Himmelsrichtungen.

Hämatom "X" LIVE:

 Bochum            - Matrix  16.10.2014  KLICK
 Karlsruhe          - Festhalle Durlach  17.10.2014  KLICK
 Leipzig             - Hellraiser  18.10.2014  KLICK
 Hamburg           - Logo  23.10.2014  KLICK
 Hannover          - Musikzentrum  24.10.2014  KLICK
 Schleiz             - Holzkneipe  25.10.2014  KLICK
 Berlin               - K17  30.10.2014  KLICK
 Bad Salzungen   - KW70  31.10.2014  KLICK
 Bremen             - Tivoli  01.11.2014  KLICK
 Frankfurt          - Nachtleben  07.11.2014  KLICK
 Kaiserslautern    - Kammgarn  08.11.2014  KLICK
 Wien (A)           - Szene  14.11.2014  KLICK
 Memmingen        - Kaminwerk  15.11.2014  KLICK
 Trockau            - MCT1  26.12.2014

 KLICK

 

 

Eyes Wide Open - New World Order

Sunday, 19 October 2014 10:56 Published in Music Videos

AMARANTHE "Massive Addictive" Verlosung

Thursday, 16 October 2014 20:34 Published in Verlosungen

AMARANTHE melden sich mit "Massive Addictive" bereits 1 Jahr nach der letzten Scheibe noch einmal deutlich stärker zurück! Zur Feier des Album-Releases spendieren Spinefarm & CMM drei feine Special Packages bestehend jeweils aus der morgen (17.10.14) erscheinenden AMARANTHE-CD "Massive Addictive"und je einem T-Shirt im schmucken Albumdesign (je 1 x M, L, XL).

Wer ein Set gewinnen will, der sollte eine Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. schicken zusammen mit seinen Kontaktdaten  sowie dem Betreff "AMARANTHE" und der gewünschten Shirtgröße.

Die Gewinner werden unter allen Teilnehmern durch das Los ermittelt. Mehrfachmails, computergenerierte E-Mails sowie E-Mails von Gewinnspiel-Diensten werden vom Gewinnspiel ausgeschlossen! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Tracklist:

01 – Dynamite
02 – Drop Dead Cynical
03 – Trinity
04 – Massive Addictive
05 – Digital World
06 – True
07 – Unreal
08 – Over And Done
09 – Danger Zone
10 – Skyline
11 – An Ordinary Abnormality
12 – Exhale
13 – Trinity (Acoustic)
14 – True (Acoustic)

 

 

 

AMARANTHE "Massive Addictive"

Thursday, 16 October 2014 20:10 Published in A-Z

Tracklist:

01 – Dynamite
02 – Drop Dead Cynical
03 – Trinity
04 – Massive Addictive
05 – Digital World
06 – True
07 – Unreal
08 – Over And Done
09 – Danger Zone
10 – Skyline
11 – An Ordinary Abnormality
12 – Exhale
13 – Trinity (Acoustic)
14 – True (Acoustic)


Line-Up:

Elize - vocals
Henrik - screams
Jake E - vocals
Olof Mörck - guitars & keys
Johan Andreassen - bass
Morten Løwe Sørensen - drums


Review:

Kaum ein Jahr ist ins Land gezogen und schon stehen die schwedischen Modern Metaller AMARANTHE mit dem "The Nexus"-Nachfolger "Massive Addictive", der gleichzeitig das dritte Werk der jungen Band markiert, auf der Matte. Von all den elitären (weil zu engstirnigen) Die-Hard-Metallern leider zu unrecht gemieden, wie die Pest zähle ich mich seit dem Debutalbum von 2011 zu den Fans der Truppe. Seit jeher hebt sich der Sechser wohltuend vom unübersichtlichen Einheitsbrei der Metalcore-Szenerie ab, was nicht zuletzt durch das singend-screamende Dreigestirn Elize (Gesang), Henrik (Screams) und 
Jake E (Gesang) ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. Dieser Wechsel von zartem Frauengesang, bösen Scream-Attacken und ebenfalls sehr angenehmen männlichen Vocals beschert den Songs durchweg einen Abwechslungs- nd Dynamikschub, den so ziemlich alle Metalcoreler des Planeten vergeblich suchen. Dazu kommen die krassen Gegensätze im musikalischen Bereich - knallharte Riffs und treibend-druckvolles Drumming treffen auf fast schon poppig anmutende Synthie- und Sequencer-Sounds, die mancher Techno-Produktion ebenfalls gut zu Gesicht stünden (das ist der Moment, in dem der Die-Hard'ler allerspätestens aussteigt - selbst schuld...). Ebenso beeindruckend wie das musikalische Sammelsurium ist der jeweilige Qualitätssprung, den AMARANTHE von Album zu Album vollziehen (wobei keines der früheren Werke als durchschnittlich durchgeht!). So präsentieren sie sich auf "Massive Addictive" nochmals deutlich eingängiger, die Kompositionen sind noch einen Tick zwingender, die Produktion ist extrem transparent und druckvoll zugleich, so dass jede Stimme und jedes Instrument perfekt in Szene gesetzt wird. Die Songs sind sauber strukturiert, wirken professionell und durchdacht, ohne jemals konstruiert anzumuten. Als Beispiel sei an dieser Stelle auf den Song am Ende der Rezi hingewiesen. 'Drop Dead Cynical' ist gleichzeitig die erste Singleauskopplung und zeigt eindrucksvoll den aktuellen Status Quo von AMARANTHE auf. Einen Füller sucht man vergebens und auch nach dem 30. Durchlauf fallen unterm Kopfhörer neue Soundfacetten auf. Daumen hoch!

 

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version